7. Aug, 2020

Monster Energy Grand Prix České republiky 07 Aug - 09 Aug Motogp FP2

Quartararo mit Bestzeit am Freitag vor Morbidelli

motogp.com

Es ist ein Petronas Yamaha SRT Duo, dass am Eröffnungstag in Brünn KTM und Ducati anführt.

Es ist das Petronas Yamaha SRT Duo, das beim Monster Energy Grand Prix in der Tschechischen Republik an der Spitze der Freitags-Stundenzettel steht, nachdem Fabio Quartararo in seinem letzten Angriff eine 1:56.502 auf den Asphalt brachte und sich damit um 0,007 Sekunden gegen Franco Morbidelli durchsetzte. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) vervollständigt die Top 3 mit 0,048 Sek. Rückstand, nachdem der erste Tag einige Überraschungen bereithielt.

Die Streckentemperaturen in der Tschechischen Republik stiegen auf bis zu 50 Grad, als die MotoGP™-Fahrer zum zweiten Mal für ihr Freies Training auf die Strecke gingen. Der tschechische Rundkurs erwies sich als äußerst schwierig. Der Zweite der Meisterschaft, Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) stürzte in Kurve 13 im FP1, und viele Fahrer erlebten in beiden Sessions einige wackelige Momente. Quartararo schien zum Teil sehr frustriert in der Nachmittagssession, obwohl er seine FP1-Zeit in der Anfangsphase verbessern konnte. Sein normalerweise glatter, gleichmäßiger Stil war nirgends zu sehen, da der Franzose seine YZR-M1 mehrfach unter Kotrolle bringen musste, weil einfach kein Grip vorhanden war.

Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) schien jedoch nicht viele Probleme zu haben, da der Spanier in der zweiten Session nach dem zweiten Platz im FP1, einem kleinen Vorsprung auf den Pacesetter Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) hatte. Die kombinierten Zeiten blieben in den Top 4 jedoch unverändert. Nur das Petronas Yamaha SRT-Duo hatte sich verbessert, um in den ersten 20 Minuten in die Top 10 einzudringen. In den letzten 10 Minuten wollte einer der Yamaha-Satelliten-Fahrer die Messlatte aber noch etwas nach oben bewegen.

Dieser Mann war Morbidelli. Der Italiener war mit frischem Michelin-Gummi unterwegs und hatte in den kombinierten Zeiten mehr als acht Zehntel Vorsprung, was eine Kettenreaktion bei anderen Fahrern auslöste, die nicht allzu lange danach plötzlich alle schneller als ihre FP1-Zeiten fuhren. Oliveira wurde Zweiter und setzte sich weniger als ein Zehntel hinter Morbidelli. Johann Zarco (Esponsorama Racing) - der viertschnellste im FP1 - wurde Dritter. Viele Fahrer fuhren schneller, aber zwei Minuten vor dem Ende befand sich der Tabellenführer außerhalb der vorläufigen automatischen Q2-Plätze.

Quartararo rumpelte mit neuen Reifen aus der Boxengasse und mit nur einer verbleibenden Runde, erledigte er das Geschäft, machte keinen Fehler und übernahm die Führung von seinem Teamkollegen. Seine schnellste Zeit war jedoch nur schneller als die seines Teamkollegen, aber diese 0,007 reichten aus, um sicherzustellen, dass Quartararo das Feld der Königsklasse in die Action am Samstag in Brünn führt. Oliveira und Zarco zeigten beide herausragende Leistungen am Eröffnungstag - der portugiesische Fahrer sprang am Nachmittag von P17 auf P3 -, wodurch der KTM- und Ducati-Fahrer vor Viñales auf dem fünften Platz landeten.

Mir wurde schließlich von Quartararo auf P6 verdrängt, um den Tag mit nur 0,374 Sek. Rückstand zur Spitze zu beenden. Aleix Espargaro erlebte ein vielversprechendes FP2 an Bord seiner Aprilia, um vor dem jüngeren Bruder Pol Espargaro auf dem 7. bzw. 8. Platz zu sitzen. Nakagami rutschte nach dem ersten Platz im FP1 auf P9 ab, aber der japanische Fahrer behauptet immer noch einen vorläufigen automatischen Q2-Platz vor Jack Miller. Der Pramac Racing-Fahrer drückte Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) in den letzten Etappen aus den begehrten Q2-Plätzen.

Leider wurde Francesco Bagnaia (Pramac Racing) nach seinem Sturz in der ersten Session des Tages vom Großen Preis von Tschechien und Österreich ausgeschlossen. Wir warten auf die offizielle Diagnose der Knieverletzung des Italieners.

Das FP3 wird sehr interessant – Binder, Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP), Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) und das Ducati Team um Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci kämpfen nämlich alle noch um die dringend benötigten Top 10 Plätze. Verpasse nicht die entscheidende Sitzung am Samstagmorgen um 09:55 Ortszeit (GMT + 2).