25. Jul, 2020

Gran Premio Red Bull de Andalucía 24 Jul - 26 Jul Moto3 Qualifying Nr.2

Tatsuki Suzuki holte sich die Pole,vor A. OGURA und G. RODRIGO

motogp.com

Drei von drei Poles für den japanischen Fahrer, als er erneut den ersten Platz im Qualifying der Leichtgewichtsklasse einnimmt.
Losail, Jerez 1 und jetzt Jerez 2: Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) übernimmt dieses Jahr definitiv die Pole!
Tatsuki Suzuki von SIC58 Squadra Corse setzt seine 100% ige Moto3™-Pole-Quote fort, indem er beim Gran Premio Red Bull de Andalucia den Hattrick voll gemacht hat. Der japanische Fahrer stahl seinem Landsmann Ai Ogura (Honda Team Asia) den ersten Platz und seine Debüt-Pole Sekunden vor dem dramatischen Ende der fünfzehnminütigen Q2-Session.

Infolgedessen liegt Suzuki auf dem Niveau von Youichi Uis Pole-Rekord in Folge für einen japanischen Fahrer in der Leichtgewichtsklasse und hat damit seine Pole-Rundenzeit vom letzten Wochenende übertroffen. Der SIC58-Mann profitierte in seiner letzten Runde von einem Schlepptau von Celestino Vietti vom SKY Racing Team VR46 und holte sich schließlich seine vierte Karriere-Pole. Ogura landete drei Zehntel hinter dem SIC58-Piloten, während sich auch der Argentinier Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3) dem japanischen Duo in der ersten Startreihe anschloss.

Raul Fernandez wird am Sonntag in der zweiten Startreihe stehen. Der Red Bull KTM Ajo-Mann wird jedoch frustriert sein, dass er nicht in der ersten Reihe starten darf, nachdem seine extrem schnelle letzte Runde der Session wegen Überschreitung der Streckenlimits gestrichen wurde. Tony Arbolino vom Rivacold Snipers Team startet in der Mitte der zweiten Reihe. Weltmeister Albert Arenas (Solunion Aspar Team Moto3) strebt einen Hattrick mit Rennsiegen von dem sechsten Platz aus an.
Die dritte Reihe besteht aus Jeremy Alcoba (Kömmerling Gresini Moto3), John McPhee (Petronas Sprinta Racing), dem Italiener Vietti, dessen SKY Racing Team VR46 Teamkollegen Andrea Migno, der gegen Ende der Session stürzte. An der Spitze der vierten Startreihe steht Jaume Masia von Leopard Racing, vor dem schnellsten Mann aus dem Q1, Carlos Tatay von Reale Avintia Moto3 und Kaito Toba von Red Bull KTM Ajo.

Top 10:
 1. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) – 1:45.410
 2. Ai Ogura (Honda Team Asia) + 0.285
 3. Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3) + 0.296
 4. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) + 0.483
 5. Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team) + 0.507
 6. Albert Arenas (Solunion Aspar Team Moto3) + 0.509
 7. Jeremy Alcoba (Kömmerling Gresini Moto3) + 0.647
 8. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 0.651
 9. Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) + 0.776
 10. Jaume Masia (Leopard Racing) + 0.848