7. Mrz, 2020

QNB GRAND PRIX OF QATAR Moto2 Qualifying Nr.2

Roberts holt nach einem Jahrzehnt die 1. amerikanische Pole

motogp.com

Der American Racing-Pilot holt sich seine erste Grand Prix Pole Position in einem mitreißenden Qualifying in Qatar.
Joe Roberts (American Racing) erzielte beim QNB Grand Prix von Qatar im zweiten Moto2™-Qualifying eine beeindruckende 1:58.136 und sicherte sich damit seine erste Pole Position in der Weltmeisterschaft. Damit geht nach fast einem Jahrzehnt die erste Pole der Mittelklasse wieder auf ein amerikanisches Konto.
Die Qualifying-Zeit des Trainingsspitzenreiters war genau die gleiche, wie die des Zweitplatzierten Luca Marini (SKY Racing Team VR46), aber Roberts' zweitbeste Zeit war schließlich schneller als die des Italieners. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) komplettiert die erste Moto2™ - Startreihe der Saison.
Von Anfang an war das Tempo der Moto2™ unter den Flutlichtern von Losail elektrisierend. Im ersten Qualifying fuhr Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP) nur eine Tausendstelsekunde hinter Roberts' Freitag-Rundenrekord. Zu Beginn des zweiten Qualifyings setzte sich zunächst Q1-Absolvent Jorge Navarro (Beta Tools Speed Up) mit einer 1:58.396 in Szene. Marini, der sich hinter seinem Teamkollegen Marco Bezzecchi versteckt hielt, wurde Zweiter bis das SKY Racing Team VR46 Duo in der Anfangsphase auf Platz 2 und Platz 3 fuhr, aber es wurde zu einer sich ständig wechselnden Angelegenheit auf den Zeitenmonitoren.
Nachdem Bo Bendsneyder (NTS RW Racing GP) im Freien Training beeindruckt hatte, blieb er nur 0,014 Sekunden vor Jorge Navarros Zeit, was ihm einen vorläufigen Start in der ersten Reihe einbrachte, aber Roberts sorgte erneut für rote Sektoren.
Auf seiner Eröffnungsrunde schoss der Fahrer mit der Nummer 16 direkt auf P3, während gerade einmal 0.051 Sekunden das führende Trio gegen Halbzeit der Session splittete. Es schien sich jeder einig, wer die Pole holen würde, aber dann startete Marini seinen Angriff. Der Italiener stellte einen neuen Rundenrekord auf, um sieben Minuten vor Schluss auf Platz 1 zu fahren. Daraufhin schoss Roberts über die Ziellinie und setzte genau die gleiche Zeit wie sein Kontrahent - der Amerikaner ging letztlich auf Platz 1, weil seine vorherige Rundenzeit besser war, als die von Luca Marini.
War es das schon gewesen? Nicht ganz, denn Bastianini folgte mit etwas mehr als einem Zehntel Abstand hinter Roberts und Marini, um sich seine erste Moto2™- "Front Row" zu sichern. Damit war die Geschichte für die Startaufstellung schließlich geschrieben. Roberts kann zwar jubeln, aber es hätte buchstäblich nicht enger sein können - nicht, dass es dem Amerikanern etwas ausgemacht hätte.
An der Spitze der zweiten Reihe steht Jorge Navarro. Der Spanier wird damit zufrieden sein, nachdem er sich durch das erste Qualifying gekämpft hatte. Auch Bo Bendsneyder leistete auf dem NTS-Motorrad hervorragende Arbeit und platzierte sich in der Startaufstellung auf P5 für das Rennen am Sonntag - das beste Moto2™-Qualifikationsergebnis des Niederländers. Remy Gardner (Onexox TKKR SAG Team) hatte nach zwei Stürzen im Freien Training dennoch die Pace für Platz 6. Bezzecchi fuhr ebenfalls seine beste Rundenzeit in seiner letzten Runde und startet damit von Position 7. Der Italiener wird vor Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) und den Q1-Absolventen Lorenzo Baldassarri (FlexBox HP 40) die dritte Reihe anführen.
Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) schafft es erst spät sich einen Top-10-Platz in der GP-Startaufstellung von Qatar zu sichern.


Was für ein Start ins Jahr 2020 - und wir haben noch nicht einmal mit den Rennen begonnen! Sechs Zehntel trennten Roberts im zweiten Qualifying vom 16. Platz, auf dem Aron Canet (Aspar Team) liegt. Damit können wir uns auf ein monumentales, gutes Eröffnungsrennen der Mittelklasse einstellen. Schaltet um 18:00 Uhr Ortszeit (GMT + 3) ein, um Roberts und Co. beim ersten Kampf des Jahres zu sehen.

Top 10:
1. Joe Roberts (American Racing Team) – 1:58.136
2. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 0.000
3. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) + 0.107
4. Jorge Navarro (Beta Tools Speed Up) + 0.180
5. Bo Bendsneyder (NTS RW Racing GP) + 0.274
6. Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team) + 0.321
7. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) + 0.377
8. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) + 0.396
9. Lorenzo Baldassarri (FlexBox HP40) + 0.446
10. Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) + 0.490