6. Mrz, 2020

2020 Qatar Moto2 FP2

Roberts setzt neuen Losail Rundenrekord

motogp,com

Der amerikanische Rennfahrer geht mit mehr als zwei Zehnteln vor dem SKY Racing Team VR46 als Führender in den Samstag.
American Racing Pilot Joe Roberts stellte beim QNB Grand Prix von Qatar im FP2 einen neuen Rundenrekord auf dem Losail International Circuit auf und beendete den Freitag gleichzeitig damit als Tabellenführer in der Moto2™-Klasse. Roberts lag mit seiner 1:58.421 und 0.248 Sek. Vorsprung klar vor Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46), welcher sich bereits in seinem zweiten Jahr in der mittleren Klasse befindet und gemeinsam mit seinem Teamkollegen Luca Marini die Top 3 am ersten Tag abschloss.
Nachdem Tom Lüthi (Liqui Moly Intact GP) früher am Tag das erste Freie Training anführte, erlebte er, während er sich auf einer erneut schnellen Runde befand, mit seinem Sturz in Kurve 14 einen schwierigen Start in die zweite Session – Lüthi blieb unverletzt. Solche Probleme hatte Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) hingegen nicht. Der japanische Pilot, welcher im FP1 auf Platz 11 landete, schoss mit der schnellsten Runde des bisherigen Wochenendes an die Spitze der Zeitenliste.
Im frühen Stadium des Trainings unterboten viele Fahrer bereits ihre Zeiten aus dem ersten Freien Training, auch für Luca Marini und Bo Bendsneyder (NTS RW Racing GP) lief es Anfangs gut.
Der Viertplatzierte des FP1, Augusto Fernandez (FlexBox HP 40) nahm schließlich, mit noch 25 verbleibenden Minuten das Ruder an sich. Denn erlitt der Spanier plötzlich einen Sturz in Kurve 5, was seine Session vorzeitig beendete – auch er blieb unverletzt.
Zwischenzeitlich gab es viel Bewegung in der Zeitenliste bis Nicolo Bulega (Federal Oil Gresini Moto2) auf den dritten Rang kletterte. Marini ging anschließend auf Platz 1, genau wie in der vorangegangen Session setzten er und Bezzecchi ihre Arbeit zusammen unter den Flutlichtern fort. Aber die Italiener hatten die Situation nur solange unter Kontrolle, bis ein schneller amerikanischer Pilot ihre Pläne durchkreuzte. Roberts setzte eine neue strahlende Bestzeit und rutschte mit einem neuen Rundenrekord im FP2 von Platz 16 auf 1 vor und schlug Marini um über drei Zehntel. Es war ein phänomenaler Tag für Roberts, welcher im FP1 zuvor Position 5 erreichte. Dasselbe konnte man auch über das SKY Racing Team VR46 behaupten.

In der letzten Runde schoss Bezzecchi auf den Stundenzetteln vor Marini auf P2, nachdem die Fahrer im FP1 auf  P7 und P8 landeten.
Genau eine halbe Sekunde hinter Robert´s Bestzeit auf Position 4 folgte Nagashima, dies stellte eine gute Verbesserung für den neuen Red Bull KTM Ajo Rekruten im Vergleich zum ersten Freien Training dar. Auch Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) hatte mit Platz 5 einen deutlich besseren Nachmittag, denn er stürzte eine Session vorher im FP1.
Fernandez rutschte nach seinem Sturz im FP2 letztlich auf P6 ab und lag 0,6 53 Sekunden zurück. Bendsneyder hingegen hatte am ersten Tag ein großartiges FP2, welches er als Siebter insgesamt beendete.
In seinem zweiten Jahr in der Moto2™ - Klasse beendete Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) den Tag auf Rang 8 und verdrängte sowohl Nicolo Bulega, als auch den zweitplatzierten FP1-Finisher Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo), der trotz seiner verbesserten Rundenzeit auf Platz 10 abrutschte.
Schlechter traf es hingegen Remy Gardner (Onexox TKKR SAG Team) - dieser erlitt am Ende von Kurve1 im FP 2 einen spektakulären Highsider. Der Australier musste anschließend zur Untersuchung ins Medical Center. Auch Lüthi stürzte Ende des zweiten Freien Trainings erneut, diesmal traf es den Schweizer in Kurve 2. Der Polesetter des ersten Freien Trainings wurde in den kombinierten Zeiten letztlich als Elfter gewertet.
Die Moto2™ wird Qatar auch am Samstag wieder zum Leuchten bringen, da Roberts mit weniger als einer Sekunde die Top 18 anführt. Was für eine Art und Weise das neue Jahr in der Mittelklasse zu beginnen. Schaltet daher für das FP3 13:50 Uhr Ortszeit (GMT + 3) ein, das erste Qualifying der Moto2-Klasse startet anschließend um 18:00 Uhr.

Top 10 (kombiniert):
1. Joe Roberts (American Racing Team) – 1:58.421
2. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) + 0.248
3. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 0.338
4. Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) + 0.500
5. Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) + 0.638
6. Augusto Fernandez (FlexBox HP40) + 0.653
7. Bo Bendsneyder (NTS RW Racing GP) + 0.668
8. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) + 0.693
9. Nicolo Bulega (Federal Oil Gresini Moto2) + 0.715
10. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) + 0.727