28. Feb, 2020

2020 World Superbike 2020 Round 1 | Australia | Phillip Island

Redding führt die hektische WorldSBK-FP2-Sitzung an, als 2020 beginnt

wsbk.com

Der britische Rookie war führend, als 12 Fahrer nach Tag 1 in Australien innerhalb einer Sekunde Vorsprung lagen

Nachdem das erste freie Training,das von Redding angeführt wurde,unter gemischten Bedingungen verlief, war das zweite Training völlig trocken. Die Session wurde unterbrochen, nachdem eine rote Flagge zehn Minuten nach Beginn der Session wegen Teilen auf der Strecke herauskam, aber Redding konnte das Training anführen, als die MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2020 auf frenetische Weise ihren vollen Lauf nahm.

Redding war einer von mehreren Fahrern, die am Ende der 50-minütigen Session eine Reihe schneller Runden gefahren sind, als er mit fast einer halben Sekunde Vorsprung auf Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha WorldSBK Official Team) den ersten Platz belegte. Der Türke hielt sich seinen Teamkollegen Michael van der Mark vom Leib, der in der Session Dritter wurde. Razgatlioglu und van der Mark führten den Angriff auf den britischen Fahrer an, aber dieser konnte sich wehren und schlug mit einer starken Rundenzeit zurück, um einen gesunden Vorsprung zwischen sich und seinen Rivalen zu schaffen.

Leon Haslam (Team HRC) war bis zur letzten Runde an der Spitze der Session, wurde dann auf seiner Honda aber Vierter. Während Haslam an der Spitze der Rangliste stand, sah er sich der Konkurrenz von Loris Baz (Ten Kate Racing Yamaha) gegenüber. Baz fuhr konstant schnelle Runden und fuhr innerhalb von 0,037 Sekunden hinter Haslam, konnte aber den britischen Fahrer nicht fassen. Baz beendete die Session auf dem fünften Platz vor dem fünfmaligen Champion Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) auf dem sechsten Platz und Tom Sykes (BMW Motorrad WorldSBK Team) auf dem siebten Platz. Reas Kawasaki-Teamkollege Alex Lowes belegte knapp außerhalb der Top Ten den 11. Platz.

Alvaro Bautista (Team HRC) begann die Sitzung in der unteren Hälfte des Feldes, verbesserte jedoch während der gesamten Session seine Pace und belegte den achten Platz. Bautistas Outing während der Session beinhaltete einen gewaltigen Slide in der Stoner Corner, der dritten Kurve auf der Rennstrecke. Der 35-jährige Spanier scheint nach dem offiziellen Test einen Weg gefunden zu haben und wird den Rest des Wochenendes zu beobachten sein.

Michael Ruben Rinaldi (Team GOELEVEN) wurde trotz eines mechanischen Problems zu Beginn des Trainings Neunter, was bedeutete, dass er wenige Minuten nach seinem Beginn auf der Strecke an die Box zurückkehrte. Gegen Mitte des Trainings konnte er wieder an der Action teilnehmen und verbesserte seine Rundenzeit weiter, um schließlich vor Xavi Fores (Kawasaki Puccetti Racing) auf dem neunten Platz zu landen, der bei seiner Rückkehr im zweiten Training die Top Ten der Meisterschaft abrundete.

Der deutsche Sandro Cortese (OUTDO Kawasaki TPR) beendete das Training auf dem 12. Platz, er ist der letzte Fahrer, der innerhalb einer Sekunde nach der Zeit von Redding auf der Liste steht. Chaz Davies (ARUBA.IT Racing - Ducati) beendete die Session auf dem 13. Platz vor Eugene Laverty (BMW Motorrad WorldSBK Team) und dem Amerikaner Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Junior Team); Gerloff beeindruckte besonders, da er das erste Mal an einem Rennwochenende auf der Strecke ist.

Gerloffs Teamkollege Federico Caricasulo beendete das Training auf dem 16. Platz, eine Zehntelsekunde hinter seinem Teamkollegen und 0,024 Sekunden vor dem Chilenen Maximilian Scheib (ORELAC Racing VerdNatura). Leon Camier (Barni Racing Team) und Takumi Takahashi (MIE Racing Althea Honda Team) runden das Feld als 18. bzw. 19. ab.

1.) Scott Redding (ARUBA.IT Racing - Ducati) 1'30.436

2.) Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha WorldSBK Official Team) +0.418

3.) Michael van der Mark (Pata Yamaha WorldSBK Official Team) +0.469

4.) Leon Haslam (Team HRC) +0.500

5.) Loris Baz (Ten Kate Racing Yamaha) +0,537

6.) Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +0,542