25. Feb, 2020

WSSP Test auf Phillip Island

Locatelli schließt den offiziellen Test von Phillip Island mit einem "Clean Sweep" ab

wsbk.com

Andrea Locatelli an der Spitze der Zeitenliste und lässt das restliche Feld um den zweiten Platz kämpfen

Nach einer unterbrochenen zweiten Session am ersten Tag der Tests der FIM Supersport-Weltmeisterschaft hofften Teams und Fahrer auf einen reibungslosen Ablauf. Andrea Locatelli (BARDAHL Evan Bros. WorldSSP-Team) hat am zweiten Testtag alle Zeiten übertroffen, nachdem er gestern, an einem Tag der von mehreren roten Flaggen unterbrochen wurde, dasselbe getan hatte.

Locatelli war der einzige Fahrer, der in beiden Sessions in die 1: 32er Zeiten fuhr, als er vor dem amtierenden Meister Randy Krummenacher (MV Agusta Reparto Corse) ganz oben auf der Liste stand. Krummencher war insgesamt Zweiter und hatte auf Locatelli mehr als eine halbe Sekunde Rückstand. Krummenachers Tag verlief nicht ohne Probleme, da er an einem technischen Problem litt, das nachmittags noch etwa 30 Minuten dauerte. Dabei ging wertvolle Zeit auf der Strecken verloren, als er und das Team am Setup des Motorrads arbeiteten.

Die Teamkollegen von Krummenacher, MV Agusta Reparto Corse, Raffaele De Rosa und Federico Fuligni, belegten die Plätze vier und 14. De Rosas Tag endete ebenfalls früh, da er in Kurve 9 einen Sturz hatte und ihm am Nachmittag allerdings noch etwa 20 Minuten blieben, während Fuligni während der Session ebenfalls unter einem technischen Problem litt, er aber in die Boxengasse zurückkehren konnte.

Jules Cluzel (GMT94 Yamaha) belegte in der kombinierten Zeitenliste der heutigen beiden Sessions den dritten Platz, nachdem er am Morgen daran gearbeitet hatte, eine gute Balance für sein Motorrad zu finden. Cluzel hatte heute viele Reifen zu testen, nachdem er gestern Morgen nicht viel gefahren war. Cluzels GMT94 Yamaha-Teamkollege Corentin Perolari belegte trotz einer Fahrt durch den Kies in Kurve 2 den fünften Platz.

Philipp Oettl (Kawasaki Puccetti Racing) war insgesamt Sechster und der schnellste Kawasaki-Fahrer, knapp eine Sekunde hinter dem Führenden Locatelli. Sein Teamkollege Lucas Mahias belegte in der kombinierten Wertung den 11. Platz, nachdem er am ersten Tag Kawasaki-Spitzenreiter geworden war. Steven Odendaal (EAB Ten Kate Racing) war im Verlauf der beiden Sessions trotz eines Sturzes in der morgendlichen Session in Kurve 2 Siebter. Odendaals schnellste Zeit kam trotz des Vorfalls in Kurve 2 in der ersten Session des Tages.

Hikari Okubo (Dynavolt Honda) belegte den achten Platz und sein Teamkollege Patrick Hobelsberger den 18. Platz, beide auf der Honda CBR600RR. Can Öncü (Turkish Racing Team) wurde auf seiner Kawasaki ZX-6R Neunter, Isaac Vinales (Kallio Racing) vervollständigte die Top 10 der Session. Vinales probierte während des Tests einige Fahrwerks- und Kupplungsteile aus und verwendete den Rennmotor, wobei der Schwerpunkt auf der gesamten Saison lag und nicht nur auf der Yamaha Finance Australian Round und auf Phillip Island. Vinales' Kallio Racing Teamkollege Hannes Soomer belegte zwei Plätze hinter Vinales den 12. Platz, wobei das Duo etwa eine Zehntelsekunde trennte.

Peter Sebestyen (OXXO Yamaha Team Toth) belegte den 13. Platz, sein Teamkollege Loris Cresson beendete die Session auf dem 21. Platz. Danny Webb (WRP Wepol Racing) wurde 15., knapp hinter Fuligni, als einziger WRP Wepol Racing-Fahrer, er befindet sich direkt vor Christoffer Bergman (Wojcik Racing Team).

Manuel Gonzalez (Kawasaki ParkinGO Team) belegte vor Hobelsberger den 17. Platz, Andy Verdoia (bLU cRU WorldSSP by MS Racing) den 19. Platz. Der australische Wildcard-Fahrer Oliver Bayliss (CUBE Racing) belegte den 20. Platz, nachdem er sich für die heutige Sitzung auf das Testen von Reifen konzentriert hatte. Bayliss war gestern auf dem Phillip Island Grand Prix Circuit schneller gefahren als in der Vergangenheit, nachdem er einigen Stammfahrern gefolgt war, als sie sich auf demselben Teil der Strecke befanden. Jamie van Sikkelerus (MPM Routz Racing Team) war 22. in der Ergebnisliste, während Galang Hendra Pratama nach einem Problem mit seinem Visum nicht am Test teilnahm.