25. Feb, 2020

WSBK Test auf Phillip Island

Scott Redding 6. und Chaz Davies 11. als offizielle WorldSBK-Tests werden auf Phillip Island (Australien) abgeschlossen.

ducati.com

Zwei Tage offizieller WorldSBK-Tests für das Aruba.it Racing - Ducati-Team endeten heute auf dem Phillip Island Circuit (Australien). Scott Redding und Chaz Davis belegten die Plätze 6 und 11.
Scott Redding hatte am zweiten Tag einen großartigen Start und blieb lange auf Platz 1. Ein Sturz in Kurve 10 zu Beginn des Nachmittags (nach einer guten Runde in 1'30.8 und dem besten T4 insgesamt) verzögerte das Arbeitsprogramm für den zweiten Testtag. Sein Team hat jedoch außergewöhnliche Arbeit geleistet und es Scott ermöglicht, für den letzten Lauf wieder auf die Strecke zu kommen.
Nach den Vergleichsarbeiten zwischen der Version 2019 und der Version 2020 des Ducati Panigale V4 R am zweiten Testtag konzentrierte sich Chaz Davies auf das Setup, indem er 65 Runden zusammenstellte.
Beide Aruba.it Racing - Ducati-Fahrer erhielten auch positive Informationen über das Renntempo vor der ersten Runde der WorldSBK-Saison 2020, die am Freitag mit dem freien Training #AusWorldSBK auf der legendären Rennstrecke Phillip Island im australischen Bundesstaat Victoria beginnt.

# 45 Scott Redding - Kombinierte Wertung Tag 1-2: P6
Tag 1: P6 (1'31.236, +0.496, 46 Runden)
Tag 2: P6 (1'30.885, +0.362, 45 Runden)

# 7 Chaz Davies - Kombinierte Wertung Tag 1-2: P11
Tag 1: P10 (1,32.113, +1.373, 44 Runden)
Tag 2: P11 (1,31,533, +1,085, 65 Runden)

Scott Redding (Aruba.it Racing - Ducati # 45)
"Ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir getan haben. Es waren zwei wichtige Tage, an denen wir an vielen Aspekten gearbeitet haben. Wir haben die Lücke zu den vorderen Jungs geschlossen und das Gefühl mit dem Motorrad ist definitiv positiv. Es ist eine Schande über den heutigen Sturz Wichtig ist jedoch, dass es keine Konsequenzen gab. Vielleicht müssen wir uns in der Einzelrunde noch verbessern, aber die Daten zum Renntempo sind sehr positiv. "

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati # 7)
"Es war ein paar arbeitsreiche Tage. Wenn ich ehrlich bin, habe ich ein gutes Gefühl gefunden, vielleicht nicht großartig, aber immer noch positiv, auch wenn wir das Setup für das Rennen noch perfektionieren müssen. Im Vergleich zum ersten Testtag Heute war das Gefühl jedoch besser. Es ist klar, dass wir noch viel zu tun haben, aber es gibt viel Selbstvertrauen und vor allem viel Wunsch, die Saison bestmöglich zu beginnen.