28. Jan, 2020

Test World Supersport Portugal

Cluzel bezwingt Locatelli zum Ende der portugiesischen Testtage

wsbk.com

Der dreimalige Vizemeister der World Supersport, Jules Cluzel, fährt als Sieger nach Phillip Island und führt vor der neuen Saison eine Reihe von Rookies an
Für die World Supersport-Fahrer und -Teams war es ein anstrengender letzter Testtag in Portimao, da sie ihre Ergebnisse vor dem ersten Saisonlauf auf Phillip Island, Australien, bestätigen wollten. Jules Cluzel (GMT94 Yamaha), der als Führender von den Rookies Andrea Locatelli (BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Team) und Steven Odendaal (EAB Ten Kate Racing) an die Spitze des Feldes verfolgt wurde, ist der Mann, den es zu schlagen gilt. Trotz zahlreicher roter Flaggen gab es viele Gesprächsthemen.
Cluzel beendete die Saison 2019 stark und es sieht aus, als würde er dort weitermachen, wo er im letzten Jahr aufgehört hatte. Nach dem Ende des Tests war er fast drei Zehntelsekunden schneller als erwartet. Andrea Locatellis erste Erfahrungen mit Portimao fielen positiv aus, als der ehemalige Moto2™ Spitzenreiter trotz der im Vergleich zur World Supersport beträchtlichen Lücke gegen Cluzel antrat. Der Südafrikaner Steven Odendaal, der die dritte unterschiedliche Nationalität auf den ersten drei Plätzen vertrat, gewöhnte sich weiterhin an die Motorräder von Yamaha, sowie an die WorldSSP und lag weniger als vier Zehntel hinter dem zügellosen Cluzel.
Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing) war der erste Nicht-Yamaha-Fahrer auf Rang vier, der seinen ZX-6RR in den Vordergrund stellte, während er weiter mit den Slick-Reifen kämpfte. Der Franzose Corentin Perolari (GMT94 Yamaha) schaffte es als dritter Franzose unter die ersten fünf, während Philipp Oettl (Kawasaki Puccetti Racing) auf dem sechsten Platz knapp 1,5 Sekunden hinter Cluzel die deutsche Flagge hisste.
Der japanische Star Hikari Okubo (Dynavolt Honda) nutzte die Erfahrung mit Kawasaki aus dem Jahr 2019, um die CBR600RR weiter zu verbessern, sich auf dem Motorrad wohl zu fühlen und zu erklären, dass das Motorrad im Jahr 2020 das Potenzial für Siege hat. Can Öncü (Turkish Racing Team) verbesserte sich am zeiten Tag und zwei wurde Achter, Danny Webb (WRP Wepol Racing) wurde Neunter, als er sein Comeback bei den Kurzstreckenrennen unter dem wachsamen Auge von Teammanager James Toseland fortsetzte. Jaimie van Sikkelerus (MPM Routz Racing Team) und Patrick Hobelsberger (Dynavolt Honda) lagen jeweils auf dem zehnten und elften Platz, beide mit weniger als zwei Zehntelsekunden Abstand.