17. Nov, 2019

Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana 14 Nov - 17 Nov Moto2 Race

Binder holt Hattrick und verabschieden sich mit Stil von der Moto 2

Photos Mario motogp.com

Der Südafrikaner holt seinen fünften Sieg des Jahres und wird mit nur drei Punkten Vorsprung Vize-Weltmeister.
Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) verlässt die Moto2™ auf einem Höhepunkt, nachdem er beim Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana seinen fünften Sieg des Jahres und den dritten in Folge eingefahren hat. Der Südafrikaner spielte seine Karten perfekt aus, um seinen Hauptkonkurrenten für den zweiten Gesamtrang, Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP), herauszufordern. Der Schweizer musste sich mit P2 und dem dritten Platz in der Gesamtwertung begnügen. Jorge Navarro (MB Conveyors Speed ​​Up) komplettierte das Podium auf heimischem Boden und der Valencianer holte sein achtes Podium des Jahres.
Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) holte den Holeshot von Startplatz zwei, Lüthi wurde Zweiter und Binder stürmte davon, um Navarro als Dritter anzugreifen. Stefano Manzi (MV Agusta Temporärer Stürmer) war ein großer Verlierer aus der ersten Reihe, als er auf den sechsten Platz abrutschte, aber das Feld blieb in der ersten Runde dicht beieinander, und für viele blieb es bis zum Ende so - einschließlich des Kampfes am vorderster Front.
Zwei Männer machten sich schnell aus dem Staub: Binder und Lüthi. Das Duo, das in der Gesamtwertung um den zweiten Platz kämpfte, brauchte nicht lange, um sein Duell an die Spitze zu verlagern, während Navarro auf der Jagd nach ihnen war. Ein paar Runden später waren die Lücken zwischen den ersten Dreien jedoch ziemlich ausgeglichen, während Martin den Kampf um den vierten Platz vor Manzi anführte.
Lüthi drehte jedoch am Gas, und so konnte der Schweizer eine weitere Lücke schließen. Aber Binder war in der Lage zurückzuschlagen. Es war eine Ziehharmonika zwischen zwei Duellen und einem Vier-Kampf, aber Binder hatte einen Plan.
Der Südafrikaner ließ sich Zeit, schoss dann aber davon, um sich eine sichere Lücke zu verschaffen. Unantastbar überquerte Binder mit sieben Zehntel Vorsprung die Linie für seinen fünften Saisonsieg.
Er besiegte Lüthi sowohl an diesem Rennsonntag, als auch in der Gesamtwertung.  Der Schweizer musste sich mit dem zweiten Platz begnügen, sich aber auch vor den Klauen von Navarro und Manzi zu schützen. In der letzten Kurve wurde das Duell noch enger, als der Italiener sich heranzuziehen schien, aber es sollte nicht sein. Navarro holt sich ein weiteres Podium, um seine Saison auf einem hohen Niveau zu beenden.
Martin wurde Fünfter, da er es schaffte Augusto Fernandez (Flexbox HP 40) abzuwehren, wobei Xavi Vierge (EG 0,0 Marc VDS) ebenfalls nicht zu weit von den beiden entfernt war und P7 für sich beanspruchte. Luca Marini (Sky Racing Team VR46) beendete seine Saison als Achter und verwies Fabio Di Giannantonio (MB Conveyors Speed ​​Up) hinter sich. Die Nummer 21 sicherte sich jedoch den neunten Platz als Rookie of the Year, gefolgt von Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) auf Platz 13.
Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) vervollständigte die Top Ten mit ein wenig Spielraum für Mattia Pasini (Tasca Racing Scuderia Moto2). Dominique Aegerter (MV Agusta Temporary Forward) wurde
13. und fuhr vor Bastianini die zweite MV in die Punkte.
Jake Dixon belegte den 14. Platz und rundete seine Zeit mit dem Inde Angel Nieto Team mit seinem besten Wochenende der Saison ab, wobei Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team) die Punktepositionen vervollständigte.
Der frischgebackene Weltmeister Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) hatte einen hervorragenden Start, um auf den fünften Platz vorzustoßen, doch in Kurve 11 dann die Katastrophe. Der Fahrer mit der Nummer 73 stürzte und musste so sein letztes Rennen vorzeitig beenden.
Das wars für 2019 und eine unglaubliche Rennsaison in der Moto2™. Man könnte sagen, es war ein Triumph, und das war es sicherlich für die ersten drei: Marquez’ Punktevorsprung betrug nur drei Zähler nach vor dem letzten Rennen, und Binders brillanter Sieg sicherte ihm den Vize-Weltmeistertitel. Lüthis Podium sicherte ihm den dritten Platz, Navarro erreichte einen soliden vierten Platz. Jetzt ist es Zeit, sich auszuruhen, zu testen und zu wieder loszulegen - Wir freuen uns schon auf die nächste Saison!

Top 10:
1. Brad Binder (Red Bull KTM Ajo)
2. Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP) + 0.735
3. Jorge Navarro (MB Conveyors Speed Up) + 1.045
4. Stefano Manzi (MV Agusta Temporary Forward) + 1.185
5. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) + 8.066
6. Augusto Fernandez (FlexBox HP 40) + 8.311
7. Xavi Vierge (EG 0,0 Marc VDS) + 9.922
8. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 11.085
9. Fabio Di Giannantonio (MB Conveyors Speed Up) + 11.739
10. Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) + 12.362