3. Nov, 2019

Shell Malaysia Motorcycle Grand Prix 01 Nov - 03 Nov Motogp Race

Viñales holt sich einen beeindruckenden Sieg in Sepang

Photos Mario motogp

Der Monster Energy MotoGP Yamaha Pilot war am Sonntag in Malaysia unantastbar, als er Marquez und Dovizioso auf dem Podium besiegte
Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) erzielte dank einer beeindruckenden Leistung beim Shell Malaysia Motorcycle Grand Prix seinen zweiten Saisonsieg im Jahr 2019 und das mit Nachdruck! Der Spanier setzte sich gegen Marc Marquez (Repsol Honda Team) auf Platz zwei durch, während Andrea Dovizioso (Ducati Team) Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) für P3 bezwang.
Von P11 kommend - seinem schlechtesten Startplatz seit Mugello 2015 - hatte Marquez einen Blitzstart. Sowohl er als auch Dovizioso, der auf P10 stand, sind beide extrem gut weggekommen. Jack Miller (Pramac Racing) startete von Position 4 und schaffte es in der ersten Runde, die Führung zu übernehmen, aber es war ein schlechter Start für den Polesitter Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT). Als der Franzose auf P7 zurückfiel, setzte sich Marquez sofort gegen ihn durch.
Es dauerte nicht lange, bis Viñales Miller den Staffelstab abgenommen hatte. In Kurve 11 rutschte die Yamaha ins Innere der Ducati, als Marquez in der ersten Runde auf P4 an Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) vorbeikam. Die hektische erste Runde war jedoch noch nicht zu Ende, als Dovizioso und Miller in Kurve 14 und 15 um den zweiten Platz kämpften. Das Desmosedici-Dup ging in der letzten Kurve etwas weiter und da schnupperte jemand sofort seine Chance: Marquez stürzte sich innen an Miller vorbei- aber der Australier hielt dagegen. Marquez setzte sich dann aber in Runde 2 in Kurve 1 durch. Das Drängeln half jedoch nur Viñales’ Mission sich abzusetzen. Der Fahrer mit der Nummer 12 fuhr in Runde 2 einen Vorsprung von 0,6 Sekunden heraus und setzte ein 1:59,9, um sich aus dem MotoGP™-Zug zu befreien. Marquez wusste, dass er schnell aufholen musste und in Runde 3 war der Weltmeister vorMiller auf P2, aber es würde einiges kosten, um in Viñales wieder einzuholen.Da Viñales flog davon und Marquez jagte ihm hinterher. Dovizioso schnappte sich in Runde 4 P3 von Miller. „The Doctor“ zeigte ebenfalls ein großartiges Rennen, und versuchte Miller herauszufordern. Nach ein paar Versuchen schickte Rossi Miller in Kurve 9 weit, worauf der Australier einen Sturz rettete - hatte der Pramac-Mann in der Hitze Reifenprobleme? Kurz darauf wurde es in der letzten Kurve zwischen Miller und Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) heiß, als die beiden Kontakt aufnahmen. An der Spitze hatte Viñales einen Vorsprung von 1,4 / 1,5 Sek. vor Marquez, da Dovizioso und Rossi der Honda nicht folgen konnten. Es wurde schnell zu einem Kampf um den letzten Podestplatz zwischen den beiden erfahrenen Italienern, und Rossi fiel es schwer, eine Attacke zu fahren, da Dovizioso überlegene Straight-Line-Power hatte.
Während Miller wieder in die Hände vom Petronas Yamaha SRT-Duo gelang und Johann Zarco (LCR Honda Idemitsu) innen durch schlüpfte, machte Rins weiter Fortschritte. Viñales fühlte sich auf P1 sichtlich wohl, Marquez lag auf Platz zwei und war keineswegs besorgt, aber der Kampf auf Platz drei war eröffnet. Dovi gegen Rossi, Rins rückte sich näher heran. Sechs Runden vor Schluss hatte Rins den Rückstand von zwei Sekunden auf weniger als eine Sekunde verkürzt, und Rossi war in Kurve 9 erneut nicht in der Lage, einen späten Angriff von Dovizioso abzuwehren. In den letzten Runden gab es für P3 keine Wahl zwischen Dovi, Rossi und Rins. Viñales hatte nun drei Sekunden Vorsprung vor Marquez, als das Duo in die letzte Runde startete und jeweils ein hervorragendes Ergebnis erzielte. Viñales war in Malaysia unantastbar, Marquez holt sich erneut eine Top-2-Platzierung.
Rossis Warten auf ein Podium geht weiter, nachdem er Dovizioso in Sepang nicht bezwingen konnte, aber es fehlte nicht an Anstrengung. Rins überbrückte die Lücke zu den Italienern, konnte aber letztendlich keine Herausforderung für ein Podium darstellen. Es war nicht der Sonntag, nach dem das Petronas Yamaha SR Team gesucht hätte, als Morbidelli und Quartararo auf P6 und P7 landeten. Miller rutschte auf P8 zurück, während der zweite Ducati-Pilot, Danilo Petrucci (Ducati Team), P9 erreichte. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) rundete die Top-10 ab, nachdem der Spanier in Kurve 14 in einen Zwischenfall mit Zarco verwickelt war. Noch vier Runden waren zu fahren und während er mit Miller kämpfte, fuhr Mir einen Angriff gegen den Franzosen, der vor ihm lag. Der Zusammenstoß war nicht mehr zu verhindern. Mir wurde ein unverantwortliches Fahren vorgeworfen, was dem Rookie eine Zeitstrafe einbrachte.
Nach einem herausragenden Wochenenden in Australien war Malaysia für Andrea Iannone (Aprilia Racing Team Gresini) und Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) nicht so von Glück gespäht. Beide Fahrer stürzten während des Rennens, beide Fahrer waren zum Glück unverletzt.

Eine atemberaubende Leistung bereitet Viñales und Yamaha nun auf ein phänomenales Ende der Saison 2019 in Valencia vor. Marquez hat einen weiteren Rekord aufgestellt - die meisten Punkte in einer Premier Class-Saison. Ein letztes Rennwochenende steht vor der Tür und die MotoGP™ -Fahrer wollen die Saison mit einem Höhepunkt beenden und das letzte Rennen als Sprungbrett ins Jahr 2020 nutzen.
Top 10:
1. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP)
2. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 3.059
3. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 5.611
4. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 5.965
5. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 6.350
6. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 9.993
7. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) + 12.864
8. Jack Miller (Pramac Racing) + 17.252
9. Danilo Petrucci (Ducati Team) + 19.773
10. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 22.854​