26. Okt, 2019

Pramac Generac Australian Motorcycle GP 25 Okt - 27 Okt

GP von Australien: Ungünstige Wetterbedingungen beeinträchtigen das heutige Geschehen auf Phillip Island, da das Qualifying wegen starkem Wind auf den morgigen Morgen verschoben wird

ducati.com

Die Streckentätigkeit am Samstag auf Phillip Island wurde durch die widrigen Wetterbedingungen beeinträchtigt, mit kalten Temperaturen, starken Windböen und zeitweise auftretendem Regen den ganzen Tag über.
An diesem Morgen haben sich zehn Fahrer, darunter auch die des Ducati-Teams, dafür entschieden, während des FP3-Trainings nicht auf die Strecke zu gehen, da die Bedingungen es ihnen auf keinen Fall erlaubt hätten, ihre gestrigen Zeiten im FP2 zu verbessern. Am Nachmittag wurde der Wind noch stärker und nach dem Absturz von Oliveira beschloss die Rennleitung, die Sitzung etwa zwölf Minuten vor dem Ende zu unterbrechen und die Fahrer sofort zu einem Treffen der Sicherheitskommission einzuladen. Dann wurde beschlossen, alle weiteren Aktivitäten für heute abzusagen, und ein neuer Zeitplan für morgen wurde erstellt.
Am Sonntag geht die MotoGP-Klasse um 9.50 Uhr (00.50 Uhr MEZ) in ein 20-minütiges Warm-up, gefolgt von Q1 und Q2, an dem sowohl Dovizioso als auch Petrucci um 10.45 Uhr (01.45 Uhr MEZ) teilnehmen werden. Das Rennen startet wie geplant um 15.00 Uhr (05.00 Uhr MEZ) und wird über eine Distanz von 27 Runden ausgetragen.
Andrea Dovizioso (# 04 Ducati Team) - gestrige Zeit 1'29.320 (2nd)
„Heute war ein sehr seltsamer Tag mit starkem Wind, aber vor allem sehr böig, was es aufgrund des Layouts von Phillip Island mit seinen sehr schnellen Kurven und den ständig geneigten Motorrädern immer gefährlicher machte, weiterhin auf der Strecke zu sein . Ich bin froh, dass die Entscheidung getroffen wurde, alle Streckenaktivitäten am Nachmittag abzusagen, um zu verhindern, dass unnötige Risiken eingegangen werden. Jetzt hoffen wir, dass wir morgen bei den Wetterbedingungen problemlos Rennen fahren können. “
Danilo Petrucci (# 9 Ducati Team) - gestrige Zeit 1’29.327 (4th)
"Sicherlich waren die heutigen Bedingungen am Limit: Es gab keinen Sicherheitsspielraum und der Wind kam mit starken Böen herein, was es sehr schwierig machte, das Motorrad zu kontrollieren. Wir werden sehen, wie das Wetter morgen sein wird, aber Hoffen wir, dass der Wind nachlässt, damit wir das Tagesprogramm abschließen können. Es wird ein langer Tag für alle, aber heute waren einfach nicht die richtigen Bedingungen für uns draußen auf der Strecke und daher wurde meiner Meinung nach die Rennrichtung festgelegt die richtige Entscheidung".