25. Okt, 2019

Pramac Generac Australian Motorcycle GP 25 Okt - 27 Okt

Martin setzt seine starke Form in trockenem Moto2™-FP2 fort

Photos Mario motogp.com

Der amtierende Moto3™ -Weltmeister war sowohl bei Nässe als auch bei Trockenheit der Schnellste
Jorge Martin von Red Bull KTM Ajo übertrug seine starke Regen-Form vom FP1 ins trockene FP2 und beendete den Tag beim Pramac Generac Australian Grand Prix als Schnellster Pilot der Moto2™. Der portugiesische Fahrer lag im strömenden Regen am Freitagmorgens über sieben Zehntel klar vor seinen Konkurrenten, aber ein paar Stunden später, ohne eine Wolke am Himmel und mit der Sonne, die nun auf den Phillip Island Circuit schien, legte Martin nochmal nach, um den Tag drei Zehntel vor seinem Red Bull KTM Ajo Teamkollegen, Brad Binder zu beenden.
Es war KTM’s Tag auf Phillip Island - immerhin landeten vier der Top 5 mit einer Maschine des österreichischen Werks auf Spitzenpositionen. Martin und Binder haben dabei aber die Nase vorn, während Jorge Navarro von Beta Tools Speed Up den dritten Platz belegte. Der neu beförderte MotoGP™ -Fahrer Iker Lecuona (monday.com American Racing) beendete den Tag als Vierter in der Zeitliste, nachdem er heute Morgen im ersten Training aussetzen musste. Dicht dahinter folgt Marco Bezzecchi von Red Bull KTM Tech 3, der die Top-Five abrundete und so die Vormachtstellung von KTM demonstrierte.
Tetsuta Nagashima von ONEXOX TKKR SAG Team lag 0,590 Sekunden hinter Martin auf dem sechsten Platz. Nach dem zweiten Platz im Regen rutschte Nicolo Bulega vom SKY Racing Team VR46 auf den siebten Platz im FP2 zurück. Der WM-Spitzenreiter Alex Marquez (Marc VDS EG 0,0) hatte einen dramatischen Nachmittag, als er auf dem achten Platz landete, nachdem er früher in der Session einen Sturz hatte.
Abgerundet wurden die Top 10 durch Jesko Raffin von NTS RW Racing GP und Stefano Manzi von MV Agusta Temporary Forward, was bedeutet, dass sich fünf verschiedene Chassishersteller in den Moto2™ Top 10 befinden. Raffin sorgte am Ende der Session für einen Schreckmoment, als er beinahe mit Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) auf der Startgeraden kollidierte, aber glücklicherweise gelang es beiden Fahrern, einen Sturz zu vermeiden. Dieser Vorfall ereignete sich, nachdem Lowes in der Kurve 11 im FP2 gestürzt war.
Da der Regen laut Wetterprognose am Samstagmorgen vor dem dritten Freien Training wieder einsetzen soll, stehen diejenigen Fahrer voraussichtlich im Q2, die nach dem Freitag auf dem elften bis vierzehnten Rang platziert sind.  Diese Fahrer sind: Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP), Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) , Augusto Fernandez (FlexBox HP40) und Lorenzo Baldassarri (FlexBox HP40).

Top 10 kombiniert:
1. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) – 1:33.010
2. Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) + 0.343
3. Jorge Navarro (Beta Tools Speed Up) + 0.395
4. Iker Lecuona (monday.com American Racing) + 0.464
5. Marco Bezzecchi (Red Bull KTM Tech 3) + 0.471
6. Tetsuta Nagashima (ONEXOX TKKR SAG Team) + 0.590
7. Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46) + 0.602
8. Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) + 0.665
9. Jesko Raffin (NTS RW Racing GP) + 0.718
10. Stefano Manzi (MV Agusta Temporary Forward) + 0.793