25. Okt, 2019

Pramac Generac Australian Motorcycle GP 25 Okt - 27 Okt

Viñales dominiert an Tag1und führt Dovizioso & Crutchlow 2-3

Photos Mario motogp.com

Yamaha führt vor Ducati und Honda nach einem trockenen Ende des Freitags auf Phillip Island
Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) fuhr am Freitag sowohl bei nassen, als auch bei trockenen Bedingungen beim Pramac Generac Australian Motorcycle Grand Prix die schnellste Zeit und dominierte den Eröffnungstag auf Phillip Island. Eine 1:28.824 war um 0,496 Sek. besser als die des zweitschnellsten Andrea Dovizioso (Ducati Team), während Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) die ersten drei vervollständigte.
Die nassen Bedingungen waren für die MotoGP™ -Fahrer nicht der ideale Start in das australische GP-Wochenende, und das FP1 endete für Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) alles andere als gut. Der Rookie des Jahres stürzte in Kurve 6, was ihn mit einem großen Hämatom und Blutergüssen auf der Oberseite des Fußes beließ. Das Medikament, das Quartararo einnahm, zwang ihn, die Session am trockenen Nachmittag auszusetzen. Der Franzose wird voraussichtlich für den Rest des Wochenendes in Ordnung sein.
Am schnellsten bei Regen war Viñales, und der Spanier legte im zweiten Freien Training nochmal nach, um auch im Trockenen an der Spitze der Zeiten zu stehen. Es könnte die einzige trockene Session des Wochenendes gewesen sein, daher waren die Fahrer damit beschäftigt, verschiedene Reifenoptionen auszuprobieren, um eine gute Vorstellung davon zu bekommen, was am Sonntag zu verwenden ist, sollte es doch trocken sein. Mit der harten Kombination fuhr Marc Marquez (Repsol Honda Team) am schnellsten, aber 15 Minuten vor Schluss knallte Viñales eine Zeit raus, die fast eine halbe Sekunde schneller war und das auf den Mediumreifen von Michelin.
Das Mini-Qualifying nahm Form an, als die Fahrer auf den weichen Reifen wechselten und der Lokalmatador Jack Miller (Pramac Racing) direkt Zweiter wurde. Weniger als 10 Minuten vor Schluss saßen Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) und Dovizioso außerhalb der vorläufigen Q2 Plätze. Beide Italiener sprangen nach dem Reifenwechsel aber bequem in die Top 10, während Crutchlow und Danilo Petrucci (Ducati Team) ebenfalls schnelle Zeiten setzten. Doch niemand konnte nah genug vordringen, um Viñales zu stürzen, und der Mann von Yamaha war plötzlich sogar noch schneller unterwegs. Nach einem Vorsprung von 0,3 Sek. setzte der Fahrer mit der Nummer 12 die erste und einzige 1:28er Zeit des Wochenendes, um so mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung zu haben. Dovi verkürzte diese Lücke leicht als die Zielflagge herauskam, aber am
Ende des Freitags ist Viñales der Mann, den man sowohl bei Nässe, als auch bei Trockenheit schlagen muss. Dovizioso war Zehnter im FP1, schaffte es jedoch, im Trockenen ein besseres Tempo zu finden, um die Session noch auf P2 zu beenden, während Crutchlow als führender Honda-Pilot auf dem dritten Rang stand, nachdem er sich im Regen mit P14 zufrieden geben musste. Petrucci und Miller behaupten P4 und P5 für sich, womit drei GP19 in den Top 5 stehen und das auf einer Strecke, die für die Desmosedici-Maschinen eher untypisch ist.

Marquez’ letzte fliegende Runde im FP2 wurde durch einen Zusammenstoß mit Teamkollegen Jorge Lorenzo im letzten Sektor behindert, wodurch der amtierende Champion den Tag auf dem sechsten Platz beenden musste. Rossi belegte nach dem vierten Platz im FP1 den siebten Platz. 'The Doctor' war allerdings immer noch schneller als Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) und Aleix Espargaro vom Aprilia Racing Team Gresini. Pol Espargaro (Red Bull KTM Werksrennsport) erlitt in Kurve 8 einen schnellen Sturz, der Spanier kam dankenswerterweise relativ unversehrt davon, und Francesco Bagnaia (Pramac Racing) fiel in der letzten Phase in Kurve 2 aus - Fahrer ok.

Top 10:
1. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) – 1:28.824
2. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 0.496
3. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 0.501
4. Danilo Petrucci (Ducati Team) + 0.503
5. Jack Miller (Pramac Racing) + 0.520
6. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.597
7. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.612
8. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0.648
9. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0.894
10. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0.967