5. Okt, 2019

PTT Thailand Grand Prix 04 Okt - 06 Okt Motogp FP3

im verkürzten FP3 die Bestzeit für Andrea Dovizioso vor Morbidelli und Rins

Quartararo bleibt Gesamtschnellster, Dovi stark im FP3
Mit Quartararo an der Spitze waren die Augen auf Andrea Dovizioso gerichtet, der im FP3 an die Spitze des Feldes stürmte.
Nach einer leichten Verspätung beim PTT Thailand Grand Prix startete die MotoGP™ FP3-Session ihre erste Regensession in Thailand. Da es aufgrund des nassen Wetters keine Verbesserungen gab, bleiben die Top 10 dieselben, wie am Freitag nach dem FP2. Andrea Dovizioso (Ducati-Team), der in der auf 35 Minuten verkürzten Session die Führung inne hatte, führte vor Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT), Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) und Fabio Quartararo (Petronas) Yamaha SRT), der aufgrund seiner starken Freitagsperformance Gesamtführender der kombinierten Wertung bleibt. Gegen Ende der Session bildete sich bereits eine markante trockene Linie.Kein Wunder, dass Marc Marquez (Repsol Honda Team) von Anfang starke Rundenzeiten ablieferte. Nach fünf Minuten hatte er 1,6 Sekunden Vorsprung auf seine Gegner, obwohl die Zeiten von da an schneller wurden. Danilo Petrucci (Ducati Team) setzte sich mit 20 noch zu fahrenden Minuten an die Spitze, Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) und Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) kamen bei dem schwierigen Wetterbedingungen ebenfalls gut zurecht.In der Schlussphase waren die Bedingungen trocken genug für Slick-Reifen. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), Franco Morbidelli, Karel Abraham (Reale Avintia Racing) und Andrea Dovizioso (Ducati Team) wagten sich als erste auf Slick-Reifen. Bald folgte der Großteil des Feldes, als die Ideallinie auf der Rennstrecke völlig trocken war, mit Ausnahme der tückischen Kurve 1.Dovizioso beendete die Session an der Spitze, gefolgt von Morbidelli, Rins, Marquez, Viñales, Abraham und Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol). Joan Mir, Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) - der am Freitag Schnellster war - und Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3) rundeten die Top 10 dieses kniffligen FP3’s ab.