4. Okt, 2019

PTT Thailand Grand Prix 04 Okt - 06 Okt Motogp FP2

Quartararo führt reine Yamaha Top3 am Freitag in Thailand an

Photos Martina & Mario motogp.com

Der japanische Hersteller legte am Freitag ein rasantes Tempo vor, nachdem alle vier Motorräder unter den ersten fünf lagen.
Nach der Intensität des FP1 fuhr die MotoGP™ -Klasse zum zweiten Mal beim PTT Thailand Grand Prix auf den Chang International Circuit. Marc Marquez (Repsol Honda Team) wurde nach seinem heftigen Sturz im FP1 für "Fit" erklärt und war bestrebt, seinen Rivalen trotz allem eine Warnung zukommen zu lassen. Doch schon bald kam der Yamaha-Angriff und es würde Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) sein, der Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) und Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) anführte und es zu einem Yamaha 1-2-3 machte.
Die Yamahas von Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) und Teamkollege Maverick Viñales setzten ihren Erfolg aus dem ersten Freien Training fort und bestätigten ihr Tempo in der letzten Session des Tages. Mit weniger als vier Minuten auf der Uhr stürmte Viñales an die Spitze der kombinierten Zeiten. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) folgte seinem Yamaha-Kollegen auf den zweiten Platz. Der 20-jährige Fabio Quartararo fuhr eine 1’30.404 und beendete den ersten Tag als der Mann, den es zu schlagen gilt. Die vierte Yamaha von Valentino Rossi war am Ende Fünfter.
Der Australier Jack Miller (Pramac Racing) führte den Ducati-Angriff vom vierten Platz an, knapp drei Zehntel hinter der von Quartararo gesetzten Spitzenzeit. Sein Teamkollege Francesco Bagnaia belegte in der Gesamtwertung den 12. Platz und lag damit einen Platz hinter Danilo Petrucci (Ducati Team). Petrucci war nach dem ersten Training in den Top 10, rutschte jedoch aufgrund der zahlreichen Verbesserungen zum Ende des FP2 auf den elften Rang ab. Andrea Dovizioso (Ducati Team), der im Jahr 2018 in Buriram Zweiter der Meisterschaft und Herausforderer um den Rennsieg wurde, belegte den achten Gesamtrang, gibt sich aber für den Rest des Wochenendes positiv.
Marquez kehrte nach seinem Abflug voll motiviert auf die Strecke zurück und fuhr bereits in seiner dritten Runde die bis dahin beste Zeit des Wochenendes. Verletzt und dennoch entschlossen zeigten die Eröffnungsrunden des amtierenden Champions seine herausragende Fähigkeit, jedes Fehlverhalten nahtlos hinter sich zu lassen. Allerdings konnte er in der Session nicht mehr schneller fahren und wurde am Ende auf den kombinierten Zeitenliste der einzige Honda Pilot in den Top 10 auf Platz sechs.
Die starke Form vom MotorLand Aragon scheint für Aprilia kein Zufall gewesen zu sein, da Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) die Session mit schnellen Zeiten beendete und nur knapp über ein Zehntel hinter Marc Marquez lag. Espargaro wurde kurzzeitig von Teamkollegin Andrea Iannone in die Top Ten aufgenommen, aber der Italiener rutschte auf den 16. Platz ab, nur 1,108 Sekunden hinter Quartararo’s Bestzeit. Aprilia ist offensichtlich wieder konkurrenzfähig.
Nach technischen Problemen im FP1 waren Alex Rins und sein Team Suzuki Ecstar am Ende des Eröffnungstages auf dem Chang International Circuit wieder unter den Top 10. Joan Mir fuhr während der gesamten Session konstante Zeiten und landete auf dem neunten Platz. Ein Platz in den Top 10 könnte sich als essentiell erweisen, sollte es am Samstag regnen. Rins wurde Zehnter und würde bei einem nassen FP3 ebenfalls von seinem heutigen Ergebnis profitieren.
Danilo Petrucci, Francesco Bagnaia und der Brite Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol), der am ersten Tag in Thailand einen eher ruhigen und ereignislosen Tag erlebte und mit 0,940 Sek. Rückstand auf dem 13. Platz lag, werden morgen versuchen noch in die Top 10 einzusteigen. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) wurde nach einem Handgelenksbruch in Aragon 15. und war die beste KTM in Thailand. Markenkollege Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3) stürzte schon früh um zweiten Mal an diesem Wochenende.