27. Sep, 2019

Round 11 Pirelli French Round 27 - 29 Sep SSP FP1-2

Perolari bleibt an der Spitze, Smith glänzt im regennassen FP2

Photos Martina & Mario wsbk.com

Der britische Fahrer führt eine Doppelführung für Kawasaki an, da sich die Wetterbedingungen in der WorldSSP verschlechtern
Die letzte WorldSSP-Session des Tages war bei starkem Regen vom Wetter geprägt, sodass die Rundenzeiten des heutigen Vormittags unangetastet blieben. In Anbetracht des Risikos, unter solchen Bedingungen zu fahren, entschied sich der schnellste aus dem FP1 Corentin Perolari (GMT94 YAMAHA), das zweite Training in der Box zu verfolgen, in der Gewissheit, dass er bei seinem Heimrennen den Tag insgesamt am schnellsten beenden würde.
Das FP2 wurde größtenteils von Kyle Smith (Team Pedercini Racing) dominiert, der sein Tempo im Laufe des Nachmittags schrittweise verbesserte, obwohl die Bedingungen keine Anzeichen einer signifikanten Verbesserung zeigten. Der Brite war der einzige Fahrer, der die Zwei-Minuten-Marke unterschritt, wobei Hikari Okubo (Kawasaki Puccetti Racing) mit 1.191 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz fuhr. Jules Cluzel (GMT94 YAMAHA) war der Mann, der heute Nachmittag die französische Flagge hisste und Landsmann Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing) verdrängte, während Glenn van Straalen (EAB Racing Team) dafür sorgte, dass vier Kawasaki-Fahrer in die Top 5 des FP2 kamen.
Insgesamt erwies sich Perolaris spätes Zeit im FP1 als die schnellste des Tages. Mahias wurde Zweiter vor Isaac Vinales (Kallio Racing), der seine Session im FP2 auf nur drei Runden beschränkte. Ayrton Badovini (Team Pedercini Racing) wurde Vierter und Jules Cluzel bereitete sich mit der fünftschnellsten Zeit auf ein Wochenende vor, das er unbedingt gewinnen muss. Peter Sebestyen (CIA Landlord Insurance Honda) rundete die Top Sechs ab und hofft, sich einen Top Ten-Platz in der Meisterschaftswertung zu sichern.
Jules Danilo folgte seinem Teamkollegen auf Rang sieben, gefolgt von Hikari Okubo, der den Tag trotz seiner beeindruckenden Leistung im FP2 als Achter abschließt. Federico Caricasulo (BARDAHL Evan Bros. WorldSSP-Team) war ein vorsichtiger Neunter, eine Position, die er im FP2 erreichte, als der Italiener 16 Runden absolvierte, die nur von Maximilien Bau (GMT94 YAMAHA) übertroffen wurden. Loris Cresson (Kallio Racing) vervollständigte die Top Ten, obwohl er einer von sieben Fahrern war, die den ganzen Nachmittag im Schutz ihrer Box verbracht hatten.
Randy Krummenacher (BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Team) war unter den Fahrern, die den Bedingungen im FP2 trotzen, er wurde Siebter, obwohl dies nicht ausreichte, um sich in der kombinierten Wertung vom 18. Rang abzusetzen. An anderer Stelle erlitt Jaimie Van Sikkelerus (MPM WILSport Racedays) seinen zweiten Sturz des Tages, während der ESS-FAhrer Gaetan Matern in der Estoril Kurve stürzte. Der Sturz brachte dem Franzosen den Bruch des linken Oberarms und beendete somit sein Wochenende.