20. Sep, 2019

Gran Premio Michelin® de Aragon 20 Sep - 22 Sep Motogp

Marquez ist nach wie vor der Mann, den es zu schlagen gilt

Photos Martina & Mario motogp.com

Viñales liegt am Freitagnachmittag vor Rossi und Quartararo, aber es ist eine Repsol Honda, die in Aragon über eine Sekunde Vorsprung hat.Marc Marquez' (Repsol Honda Team) unglaubliche 1:46.869 vom ersten Training, sieht den amtierenden Weltmeister an Tag 1 beim Gran Premio Michelin® de Aragon mit über einer Sekunde vor dem Rest seiner Konkurrenten. Maverick Viñales war der Schnellste Monster Energy Yamaha MotoGP Pilot, allerdings lag sein Teamkollege Valentino Rossi im FP2 dicht hinter ihm auf Platz drei.Da am Samstag Regen droht, war Marquez’ Taktik klar: die Arbeit im FP1 erledigen, um sich sofort den Q2 Platz zu sichern, damit man sich am Nachmittag auf das Renn-Set-Up konzentrieren kann. In der Nachmittags-Session hatte Marquez einen Vorsprung von 1,6 Sekunden gegenüber Viñales, aber es waren Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) und Jack Miller (Pramac Racing), die ihre Zeit zu Beginn des FP2 verbesserten. Weder Marquez konnte seiner Zeit nochmal nahe kommen, noch jemand Anderes. Ein unbeschadeter Sturz in Kurve 8 könnte die Stimmung des Meisterschaftsführers etwas gedämpft haben, aber selbst die weichen Reifen kurz vor Ende der Session brachten keinen seiner Konkurrenten näher als eine Sekunde an ihn heran.In dem Kampf um die Überlegenheit hielt Viñales den Staffelstab hoch. Eine gute Runde in den letzten Etappen brachte den Mann von Yamaha näher an Marquez. Fahrer wie Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) bedrohten die ersten fünf Plätze. Cal Crutchlow von LCR Honda Castrol und Pol Esparagro (Red Bull KTM Factory Racing) sprangen in den letzten fünf Minuten auf den vierten bzw. fünften Platz, bevor Miller die Timing-Bildschirme aufleuchten lies und auf P4 der kombinierten Zeiten schoss.

Nur zwei Minuten vor Schluss fuhr Rossi eine heiße Runde, um in die Top 10 zu gelangen. 'The Doctor' kämpfte im ersten Training scheinbar um Platz 17, aber der neunfache Weltmeister holte eine gute Rundenzeit aus der Tasche, um sich selbst auf P3 zu schieben, weniger als ein Zehntel hinter seinem Teamkollegen. Der Yamaha-Kollege Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) befand sich am Rande der Top-10, aber der Franzose - immer beeindruckend auf einem frischen Satz weicher Michelin-Gummis - konnte von P10 auf P4 aufsteigen. Andrea Dovizioso (Ducati Team) verbesserte sich von P10 auf P8, nachdem er das erste Freie Training als Vierter beendete, bevor Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) in der letzten Runde eine persönliche Bestzeit erzielte und auf Kosten von Rins P10 holte.

Am Ende des FP2 war es Viñales, der Rossi und Quartararo anführte, aber im ersten Training  behauptete sich Marquez bereits als der klare Tabellenführer - 1.145 Sekunden sein Vorsprung. Hinter dem Yamaha Trio stand Pol Espargaro auf Platz fünf. Er führt Miller mit einem Vorsprung von 0,050 Sek. auf dem sechsten Platz an. Der Australier rutscht einen Platz nach hinten, nachdem er im FP1 P5 belegt hatte. Crutchlow wurde am Ende des Tages Siebter. Dovizioso sichert sich mit einer späten Runde einen Top-10-Platz und liegt etwas mehr als ein Zehntel vor Mir. Der spanische Rookie schlägt Teamkollege Rins sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Session auf überzeugende Weise. Die erwähnte letzte Runde von Aleix Espargaro bedeutet, dass der Lokalmatador nachmittags zwei Plätze von seinem P12 im FP1 aufsteigt.

Kann jemand Marquez vor dem Qualifying stoppen? Potenzielles Regenwetter erwartet die Fahrer am Samstag. Wenn es am Morgen eintrifft, könnten die Top 10 für das zweite Quartal bereits feststehen. Schalte am Samstag um 09:55 Uhr Ortszeit (GMT + 2) für das FP3 ein, um zu sehen, wie sich die Dinge in Aragon entwickeln.

Top 10 kombiniert:
1. Marc Marquez (Repsol Honda Team) 1:46.869
2. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 1.145
3. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 1.202
4. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) + 1.248
5. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) + 1.523
6. Jack Miller (Pramac Racing) + 1.573
7. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 1.581
8. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 1.608
9. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 1.772
10. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 1.835