1. Sep, 2019

Motogp

Zwei MotoGP-Testtage in Vorbereitung auf den San Marino GP endeten auf dem Misano World Circuit mit Danilo Petrucci als zweitem. Nach seinem Sturz in Silverstone legte Andrea Dovizioso 118 Runden zurück

ducati.com

Der zweite und letzte Tag der MotoGP-Tests auf dem Misano World Circuit, an dem sich alle Fahrer der Spitzenklasse Mitte September auf den GP von San Marino vorbereiteten, endete heute Nachmittag um 18 Uhr.
Bei heißem Sommerwetter mit Sonne an beiden Tagen und Streckentemperaturen von 45 ° C am frühen Nachmittag konnten die anwesenden Teams ihr volles Arbeitsprogramm ohne Unterbrechung ausführen und auch die neuen Reifenoptionen testen, die Michelin nach Misano gebracht hatte.
Der zweite Gesamtrang ging an Danilo Petrucci, der sich in den beiden Tagen auf das Setup mit seinem GP von Desmosedici konzentrierte und heute 71 Runden absolvierte und bei seiner letzten Ausfahrt mit einem besonders weichen Hinterreifen eine Bestzeit von 1'32.155 fuhr.
Andrea Dovizioso war gestern am frühen Nachmittag nach seinem schweren Sturz beim britischen GP in Silverstone auf die Strecke gegangen und legte 37 Runden zurück. Andrea fuhr heute ohne körperliche Probleme fort und absolvierte 81 Runden, von denen die beste heute Morgen in 1: 33,499 erzielt wurde. Er beendete den Test auf dem siebzehnten Platz, ohne jedoch das extra weiche Heck zu benutzen.
Ebenfalls auf der Strecke war Michele Pirro mit dem GP von Desmosedici vom Ducati Test Team, der als Wildcard am Misano-Rennen teilnehmen wird. Der Italiener fuhr heute Morgen seine Bestzeit von 1: 33.254 und beendete den Test auf dem fünfzehnten Platz.
Danilo Petrucci (9. Ducati-Team) - 1.32.155 (2.)
„Dies waren zwei sehr wichtige Tage, da wir angesichts der unterschiedlichen Bedingungen auf dem Asphalt mit geringerem Grip auf derselben Strecke, auf der wir in zwei Wochen fahren werden, viele Dinge für das Rennen verstehen konnten. Wir haben viele interessante Tests gemacht und ich bin mit der geleisteten Arbeit zufrieden, auch wenn wir uns am Rennwochenende sicher verbessern müssen. Auf jeden Fall bin ich mit meinem Tempo zufrieden und zuversichtlich, was den bevorstehenden GP angeht. "
Andrea Dovizioso (# 04 Ducati Team) - 1.33.499 (17.)
"Zum Glück habe ich es geschafft, anderthalb Tage lang zu testen, und körperlich bin ich in Ordnung. In den letzten Tagen haben wir zu Hause gute Arbeit geleistet: Ich konnte wieder in Form kommen und hier habe ich es geschafft, auf der Strecke zu fahren, obwohl ich mich immer noch ein bisschen angeschlagen fühle. Es war sehr wichtig, hier zu testen, denn wir fanden eine Strecke, die sich vom Vorjahr deutlich unterschied, nicht so griffig war und weil es auch alle anderen Fahrer gab. Wir konnten viele interessante Tests im Hinblick auf das Rennen durchführen, sowohl mit dem verfügbaren Material als auch mit dem Setup. Ich bin nicht ganz zufrieden mit unserer Geschwindigkeit, aber es war wichtig, bei diesem Test auf die Strecke zu kommen. Wir haben es geschafft, jetzt werden wir uns gut darauf vorbereiten, uns am Rennwochenende fertig zu machen. "
Michele Pirro (# 51 Ducati Test Team) - 1.33.254 (15.)
„In diesen beiden Tagen konnten wir an verschiedenen Aspekten arbeiten, sowohl im Hinblick auf das Fahrgestell als auch auf die neuen Reifen von Michelin, insbesondere im Hinblick auf das Rennen aufgrund der veränderten Bodenhaftung des Asphalts. Wir haben ein paar verschiedene Ideen und hoffen, dass die Temperatur in zwei Wochen nicht so hoch ist, da uns sicher kühlere Temperaturen einen Vorteil verschaffen könnten. "
Die Ducati-Fahrer werden als nächstes vom 13. bis 15. September auf dem Misano World Circuit für den San Marino Grand Prix unterwegs sein.