25. Aug, 2019

GoPro British Grand Prix 23 Aug - 25 Aug MotoGP Race

Rins verdrängt Marquez um 0,013 & gewinnt Silverstone-Drama

Photos Martina & Mario motogp.com

Suzuki-Star stiehlt in der Woodcote-Kurve den Sieg aus der Hand des Meisterschaftsführers, nachdem wir in Kurve1 echte Drama erlebten
Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) feierte beim GoPro British Grand Prix einen sensationellen Sieg, als er und Marc Marquez (Repsol Honda Team) uns mit einem phänomenalen MotoGP™ -Rennen in ihren Bann zogen. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) holte sich den dritten Platz, aber in der ersten Runde gab es ein Drama zwischen Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) und Andrea Dovizioso (Ducati Team).Silverstone war auf einen Knaller eingestellt, aber niemand ahnte, was in der ersten Kurve passieren würde. Die Lichter gingen aus, alle Piloten schossen zum ersten Mal in Richtung Copse-Kurve. Quartararo’s Hinterrad rutschte weg, als der Franzose darauf reagierte, dass Rins vor ihm einen Wackelt hatte. Quartararo stürzte, Dovizioso konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit der Petronas Yamaha, wodurch zwei der führenden Konkurrenten in Runde 1 ausfielen. Dovi ging nach einer heftigen Landung zur Untersuchung ins Medical Center und wurde später ins Krankenhaus von Coventry gebracht, um zu bestätigen, dass Dovi sich keine Knochen gebrochenen hat, aber es braucht weitere Kontrollen, nachdem er auch einen schweren Schlag auf den Kopf bekommen hat.
In der Zwischenzeit war Marquez gut von der Pole weggekommen und führte das Rennen vor dem zweitplatzierten Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) an, Rins war Dritter. Letzterer brauchte nicht viel Zeit, um an "The Doctor" vorbeizukommen und die Nummer 42 schob sich auf den zweiten Platz, während er und Marquez sich langsam von Rossi auf dem dritten Platz entfernten. In Runde 4 hatte das führende Duo mehr als eine Sekunde Vorsprung, und der Rückstand wurde Runde für Runde größer, während Viñales Blut bei seinem Teamkollegen roch. Runde 6 ging vorüber und Viñales stürzte sich auf Rossi, doch Marquez und Rins waren zu diesem Zeitpunkt über zwei Sekunden entfernt.
Rins klebte förmlich am Hinterrad von Marquez. Im Sektor 1 und 3 sah es so aus, als seien das die Bereiche, in denen Rins einen Vorteile gegenüber dem Fahrer mit der Nummer 93 hatte, und in Runde 8 bestätigte der Suzuki-Mann das, indem er die Führung übernahm. Als Marquez von Copse den Hügel hinaufkam, setzte er sich leicht auf, um Rins zu sagen: „Dann führ du das Rennen eben ein bisschen an.“ Das hielt jedoch nicht lange, denn Rins ging in der Stowe Kurve weit und es war Marquez, erneut das Zepter übernahm. Es gab nichts, was das Paar trennte. Viñales versuchte eifrig den1,5 / 2-Sekunden Abstand zu minimieren.
Mit vier verbleibenden Runden dann ein Fehler. Am Ausgang der Vale-Schikane flog Rins ist aus dem Sattel. Dies ließ Rins 0.6 zurückfallen, um Marquez etwas Luft zu verschaffen, aber war das der Wendepunkt des Grand Prix? Nein. Rins fuhr bereits am Ende der Runde wieder an Marquez heran, während wir uns auf die spannenden letzten drei Runden vorbereiteten. In der Zwischenzeit fuhr Viñales immer noch 1,5 Sekunden dahinter einsam seine Runden.
In der vorletzten Runde machte Rins einen Move. Die GSX-RR schob sich in Kurve 15 innen an der RC213V vorbei, doch Marquez schoss sofort auf der Wellington-Gerade zurück auf P1. Auf in die letzte Runde…kein Blatt Papier hätte zwischen die zwei Duellanten gepasst. Plötzlich war ein gewisser Yamaha-Fahrer nur noch 0,5 Sekunden von Rins entfernt - konnte Viñales das doch aufholen? Ein Stück weiter vorn war Marquez in der Defensive. Auf dem Weg in Sektor 3 - ein Ort, an dem Rins das ganze Rennen über stark gewesen war - hielt der Repsol Honda Pilot die Linie so eng wie nur irgendwie möglich. In der "Loop“  gab es für Rins kein Durchkommen, aber würde Marquez den Angriff auf der Geraden abwehren können? Anscheinend nicht. Marquez hielt es bis in die Brooklands Kurve— der letzte echte Überholspot -, aber Rins war rund um Luffield und durch Woodcote stark. In der vorherigen Runde kam Rins auf der Ziellinie an der Außenseite von Marquez vorbei - ein Bild, dass an Roberts und Sheene aus dem Jahr 1979 erinnerte, aber Rins ging weit. In der letzten Kurve wusste Marquez, dass Rins den Vorteil hatte und versuchte, ihn abzudecken. Der Repsol Honda Pilot hatte ein leichtes Zucken am Hinterrad, als Rins auf seiner Suzuki eine breite, geschwungene Linie nahm und das Rennen auf spektakuläre Weise auf der Ziellinie gewann. Gerade mal  0,013 Sekunden war sein Vorsprung! Später verriet Rins, dass er dachte, es sei erst die vorletzte Runde...
Viñales war nah dran, aber nicht nah genug, um als Dritter noch angreifen zu können. Rossis Träume von einer Rückkehr auf das Podium schwanden im Laufe des Rennens, dennoch wird "The Doctor" das Positive von einem weiteren P4 mitnehmen. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) hatte seinen Mentor im Visier, konnte ihn aber nicht ganz jagen. Ein Top-Five-Ergebnis für den Italiener entspricht seinem besten MotoGP™ -Ergebnis. Lokalmatador Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) fährt in Silverstone auf einen soliden P6, nachdem der in Coventry geborene Fahrer von Platz neun aus ins Rennen ging. Danilo Petrucci (Ducati Team) und sein enger Freund Jack Miller (Pramac Racing) wurde Siebter und Achter, während Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) das Trio im Visier hatte, um KTM erneut unter die Top 10 zu bringen. Andrea Iannone vom Aprilia Racing Team Gresini vervollständigte die Top 10 - der Italiener behauptete sein bestes Ergebnis an Bord eines RS-GP.Johann Zarco (Red Bull KTM Werksrennen) und Miguel Olveira (Red Bull KTM Technik 3) stürzten 12 Runden vor Schluss, Aleix Esparagro (Aprilia Racing Team Gresini) beendete das Rennen ebenfalls im Kies.
Ein dramatischer britischer GP endet mit Rins an der Spitze. 40 Jahre später war der Suzuki-Mann in der Lage, das zu tun, was MotoGP™ Legende Sheene nicht konnte - einen amtierenden Weltmeister in Woodcote überholen, um in Silverstone zu gewinnen. In der Meisterschaft liegt Marquez jetzt mit 78 Punkten Vorsprung vor Dovizioso.