24. Aug, 2019

GoPro British Grand Prix 23 Aug - 25 Aug Moto2 FP3

NAVARRO vor PASINI und GARDNER 21 SCHRÖTTER 26 OETTL,0,001 Sekunden trennen Navarro und Pasini im FP3

Photos Martina & Mario motogp

Der Spanier bleibt ganz oben auf der Moto2™-Zeitwertung, während weniger als ein Zehntel die ersten vier Plätze trennen und erneut die Runde
Das Moto2™ FP3 beim GoPro British Grand Prix gehört erneut Jorge Navarro (Campetella Speed ​​Up), nachdem der Spanier im dritten Training mit einer Rundenrekordzeit von 2:04.648 den ersten Platz belegte. Mattia Pasini (Tasca Racing Scuderia Moto2) lag jedoch nur 0,001 dahinter auf P2, wobei Navarro, Pasini, Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team) und Augusto Fernandez (FlexBox HP 40) innerhalb eines Zehntels lagen.
Als die Sonne in Silverstone höher stieg, kam das Moto2™ -Feld schnell in Fahrt, da viele Fahrer ihre Freitagszeiten von Anfang an verbesserten. Der Lokalmatador Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) übernahm die Führung, bevor Navarro sich ins Geschehen stürzte und seinen Anspruch als Spitzenreiter zurückeroberte. Navarro ist ganz klar der Mann, den es dieses Wochenende zu schlagen gilt. Und der Speed ​​Up Fahrer blieb für den Rest der Session an der Spitze, aber der Wettbewerb war eng.
Gardner, Lowes, Tabellenführer Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) und Fernandez drohten am Ende der Session nachzulegen, aber es war Pasini, der Navarro am nächsten kam. Der Italiener hätte den Fahrer mit der Nummer 9 nicht besser herausfordern können. Eine Zeit von 2:04.649 auf seiner elften fliegenden Runde brachte ihm einen winzigen Rückstand von 0,001 auf Navarro.
Als die Zielflagge geschwenkt wurde, hielt Navarro Pasini, Gardner und Fernandez vor der Qualifikation hinter sich. In der letzten Runde von Marquez fuhr er mit einer  2:04.787 auf den fünften Platz. Lowes bleibt auf heimischem Boden solide und holt sich mit 0,262 Sekunden Rückstand auf P1 den sechsten Platz. Der Brite war der letzte, der sich unter die Marke von 2:05 wagte, und Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP) fuhr als nächster mit 2:05.001 über die Ziellinie. Luca Marini vom SKY Racing Team VR46 hat sich in der Endphase gut geschlagen und beanspruchte P8 für sich. Der Italiener platzierte sich 0,004 Sekunden vor seinem Landsmann Lorenzo Baldassarri (FlexBox HP 40), der als einziger Fahrer in den Top 10 endet und sich am Samstagmorgen nicht verbessern konnte. Andrea Locatelli (Italtrans Racing Team) rundet Top10 mit 0,7 Sekunden Rückstand ab.
Es gibt einige große Namen, die in den Top 14 fehlen und daher Q1 bestreiten werden. Der erste davon ist Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) und auch Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) erlebte ein enttäuschendes Freies Training.