7. Aug, 2019

Monster Energy Grand Prix České republiky 02 Aug - 04 Aug Moto 2 Race

Marquez wehrt Gegner im Kampf um den Moto2™ Sieg in Brünn ab

Photo Mario Text motogp

Die Moto2™ -Weltmeisterschaft wurde nach der Sommerpause auf dem Automotodrom Brno für den Monster Energy Grand Prix der Tschechischen Republik wieder ins Leben gerufen. 8 Fahrer gingen mit nur 52 WM-Punkten Unterschied ins Rennen, was bedeutete, dass viele Änderungen möglich waren. Ausgehend von seiner achten Moto2™-Pole erzielte Meisterschaftsführer Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) 2019 seinen fünften Sieg vor Fabio Di Giannantonio (Beta Tools Speed Up) und Comeback-Rookie Enea Bastianini (Italtrans Racing Team). Damit standen zwei Rookies auf dem Podium.
Es war ein blitzschneller Start von Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2), der den Holeshot vor Marquez und Lorenzo Baldassarri (FLEXBOX HP 40) erzielte. In Kurve 3 ging Marquez an die Spitze und am Ende der ersten Runde hatte er 0,8 Sekunden Vorsprung zum Rest des Feldes. Fabio Di Giannantonio (Beta Tools Speed Up) war Dritter und begann, Lowes zu jagen. Der erste Sturz kam von Xavi Vierge (EG 0,0 Marc VDS) in Kurve 9, konnte aber weiterfahren.
Di Giannantonio fuhr in Kurve 1 in Runde 2 auf den zweiten Platz, bevor er begann Marquez zu verfolgen. Sofort war er fast drei Zehntel schneller als Marquez, aber der Spanier reagierte eine Runde später und hielt den Abstand zwischen den beiden konstat. In Runde 3 ereignete sich eine Katastrophe für Tom Lüthi (Dynavolt Intact GP), der in Kurve 5 aus den Top Ten ausfiel und damit enorm die Dynamik der Meisterschaft beeinflusste. Lüthi war zu dem Zeitpunkt nämlich Zweiter in der Gesamtwertung hinter Marquez.
Hinter dem führenden Duo lag Schrötter vor dem SKY Racing Team VR46 Paar Luca Marini und Nicolo Bulega auf dem dritten Platz. Jorge Navarro (Beta Tools Speed Up) bestätigte die Stärken der Speed Up in Brünn und wurde Sechster vor Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) mit dem neuen Chassis des österreichischen Herstellers.
Es war ein großartiger Start für den Moto2™ -Rookie Enea Bastianini (Italtrans Racing Team), der sich als 18. qualifizierte und nun auf dem achten Platz lag, vor Augusto Fernandez (FLEXBOX HP 40) und einem umkämpften Sam Lowes, der die Top Ten vervollständigte. Der frühere Moto2™ WM-Führende Baldassarri wurde nur Elfter.
Lowes’ Tag wurde jedoch in Runde 9 ruiniert, als der Brite in Kurve 7 stürzte. Er war jedoch nicht der einzige Crasher in dieser Runde, da Mattia Pasini (Tasca Racing Scuderia Moto2) ebenfalls in den Dreck biss. Unterdessen kam Jorge Navarro in Runde 10 in Kurve 1 an Bulega vorbei und rückte näher an die Podestplätze heran.
Die Aufholjagd von Navarro hörte hier nicht auf, da er acht Runden vor Schluss Marcel Schrötter überholte und sich dann - eine Runde später - von Luca Marini verabschiedete. Speed Up hoffte nun auf sein erstes Doppelpodium seit dem MotorLand Aragon 2010, damals noch mit Andrea Iannone und Gabor Talmasci.
Nur noch fünf Runden waren zu fahren, als Lorenzo Baldassarri Mühe hatte, seine Top-Ten-Platzierung zu halten, denn Iker Lecuona (American Racing KTM) setzte den Italiener ordentlich unter Druck. Am Ende von Kurve 14 hatte er durch die enorme Pace von Lecuona die Möglichkeit, sich vor Baldassarri zu setzen, der nichts entgegenzusetzen hatte. Es war eine Katastrophe für Brad Binder, der in der letzten Phase in Kurve 11 noch stürzte.
Etwas weiter vorne lag Enea Bastianini vor Schrötter und belegte den fünften Platz - vom 18. Startplatz aus. Der italienische Rookie hörte aber hier nicht auf, als er Jorge Navarro in den letzten beiden Runden abhing und ein Speed-Up Doppel-Podium in weite Ferne rückte.
Marquez holte sich den Sieg und fährt nun mit 33 Punkten Vorsprung nach Österreich. Fabio Di Giannantonio holte sein erstes Moto2™ -Podium auf dem zweiten Platz. In der letzten Runde schnappte sich Bastianini mit einem cleveren Zug in Kurve 10 den letzten Podiumsplatz und ließ Navarro keine Chance, darauf zu reagieren. Es war das erste Moto2™ -Podium für "The Beast", während Navarro und Luca Marini die Top-Fünf vervollständigten.Marcel Schrötter schaffte es auf den sechsten Platz, während Nicolo Bulega mit dem siebten Platz in der Moto2™ sein bestes Ergebnis erzielte. Augusto Fernandez belegte den achten Platz vor Tetsuta Nagashima (ONEXOX TKKR SAG Team) vom 17. Startplatz aus, während Iker Lecuona die Top Ten vervollständigte und Lorenzo Baldassarri auf Platz elf verdrängte.
Top 10:
1. Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS)
2. Fabio Di Giannantonio (Beta Tools Speed Up) + 3.018
3. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) + 4.158
4. Jorge Navarro (Beta Tools Speed Up) + 4.290
5. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 7.031
6. Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) + 8.847
7. Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46) + 8.937
8. Augusto Fernandez (FLEXBOX HP 40) + 11.900
9. Tetsuta Nagashima (ONEXOX TKKR SAG Team) + 12.896
10. Iker Lecuona (American Racing KTM) +19.079