30. Jun, 2019

Motul TT Assen 28 Jun - 30 Jun Moto3 Qualifying

Antonelli schnappt sich Moto3™ Pole 

Photos Martina & Mario Text motogp

Der Italiener ist der erste, der in dieser Saison zwei Pole-Positions einheimste, nachdem er in Austin den ersten Platz belegt hat
Nach sieben verschiedenen Polesittern bei den ersten sieben Rennen der Moto3™ -Saison startet Niccolo Antonelli von SIC58 Squadra Corse in diesem Jahr zum zweiten Mal von der Spitzenposition aus, nachdem er mit seiner letzten fliegenden Runde um den TT Circuit Assen. In einer absolut hektischen Session schien es, als wäre Kaito Toba vom Honda Team Asia auf dem Weg zu einer ersten Pole-Position, nachdem er fünf Minuten vor Schluss eine halbe Sekunde Vorsprung hatte. Mit erscheinen der Zielflagge waren jedoch plötzlich acht Fahrer auf Pole Position Kurs.
Es war jedermanns Vermutung, dass einer von den Schnellsten im ersten Sektor in der ersten Reihe landen würde, aber am Ende war es einer der Männer, die im ersten Sektor nicht rot wurden - Antonelli holte seinen Rückstand nämlich erst im letzten Sektor auf. Die 1:41.232 des Italieners wurde die schnellste Moto3™ -Runde, die je auf dem TT Circuit Assen gefahren wurde. Der vierjährige Rekord von Enea Bastianini wurde damit eingestellt. Toba musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben, aber es bleibt immer noch sein bestes Qualifying-Ergebnis.
Der italienische GP-Sieger Tony Arbolino komplettiert die erste Reihe für den morgigen niederländischen TT. Der VNE Snipers-Pilot setzt seine Wochenendform fort, nachdem er den ersten Tag als zweitschnellster beendet und dann das frühere FP3-Training dominiert hat. Dank Tatsuki Suzuki, der vor Celestino Vietti vom SKY Racing Team VR46 den vierten Platz belegt, werden die Fahrer des SIC58 Squadra Corse in der ersten und zweiten Startreihe antreten. Für Ai Ogura endet sein back-to-back Run mit Startplätzen in der ersten Reihe, doch der Mann vom Honda Team Asia ist auch vom sechsten Startplatz aus in guter Schlagdistanz fürs Rennen.
Jakub Kornfeil von Redox PrüstelGP setzte sein bisher bestes Saisonwochenende fort und belegte den siebten Platz. Dies war eine enorme Verbesserung, nachdem er sich in den letzten drei Rennen nicht in den Top 20 qualifizieren konnte. Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) wird den Mann rechts von ihm sein, Aron Canet vom Sterilgarda Max Racing Team wird ihn von P9 aus genau im Auge behalten. Die beiden ersten der Meisterschaft starten damit Seite an Seite auf den Plätzen acht und neun.
Ayumu Sasaki hielt die Flagge von Petronas Sprinta Racing hoch, nachdem ein Sturz von Teamkollege John McPhee im Q1 dem Schotten nur einen 20. Platz in der Startaufstellung bescherte. Dahinter folgt Raul Fernandez (Sama Qatar Angel Nieto) und Marcos Ramirez (Leopard Racing).
Ayumu Sasaki hielt die Flagge von Petronas Sprinta Racing hoch, nachdem ein Sturz von Teamkollege John McPhee im Q1 dem Schotten nur einen 20. Platz in der Startaufstellung bescherte. Dahinter folgt Raul Fernandez (Sama Qatar Angel Nieto) und Marcos Ramirez (Leopard Racing).