21. Jun, 2019

Round 07 Pata Riviera Di Rimini Round 21 - 23 Jun WSBK FP1

Rea führt vor van der Mark und die Top 12 nach dem nach FP1 innerhalb einer Sekunde!

Photos Martina & Mario Text wsbk

10 Jahre nach seinem ersten Rennsieg rückte Rea nach dem Auftakt in Misano an die Spitze der Zeitenliste!

Die erste Session der MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2019 auf dem Misano World Circuit „Marco Simoncelli“ fand bei warmem Wetter unter strahlend blauem Himmel statt und erwies sich als sehr eng. Die siebte Runde der Meisterschaft wird eine spannende Begegnung, da Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) den ersten Platz vor Michael van der Mark (Pata Yamaha WorldSBK Team) und Alvaro Bautista (ARUBA.IT Racing - Ducati) belegt.

Nachdem Rea heute vor genau zehn Jahren seinen ersten WorldSBK-Sieg eingefahren hatte, setzte er sich in der ersten Phase an die Spitze, bevor er sich 24 Minuten vor Schluss nochmal verbesserte. Rea beendete das erste freie Training an der Spitze, während Michael van der Mark (Pata Yamaha WorldSBK Team) einen spätes, starkes Outing absolvierte und auf dem zweiten Platz landete, vor dem Führenden in der Meisterschaft Alvaro Bautista, der die ersten drei Plätze komplettierte. Alex Lowes (Pata Yamaha WorldSBK Team) kam als Vierter zurück, während Chaz Davies einen starken Start in das Wochenende hatte und die Top 5 abschließt.

 Tom Sykes (BMW Motorrad WorldSBK Team) war als Sechster ebenfalls in der Spitzengruppe, somit startete der WorldSBK-Champion von 2013 stark in sein Wochenende. Lokalmatador Marco Melandri (GRT WorldSBK) war nach dem FP1 der beste Italiener, auf dem siebten Platz, vor Leon Haslam (Kawasaki Racing Team WorldSBK), Sandro Cortese (GRT Yamaha WorldSBK) und Toprak Razgatlioglu (Türkischer Puccetti Racing), der 22-jährige türkische Fahrer komplettierte die Top Ten.

Für die Wildcardfahrer war es eine gemischte Session, da Samuele Cavalieri (Motocorsa Racing) 13. wurde, während Michele Pirro (BARNI Racing Team) in Kurve 13 einen schweren Sturz erlitt, obwohl er unbeschadet blieb und später auf die Strecke zurückkehrte, um den 14. Platz zu belegen. Alessandro Delbianco (Althea Mie Racing Team) war auf seiner Heimstrecke als 19. die beste Honda.

auf 12 Markus Reiterberger