15. Apr, 2019

Round 04 Motul Dutch Round 12 - 14 Apr WSBK Race 2

Bautista gewinnt hektisches Rennen 2, van der Mark und Rea kollidieren beim Showdown in den letzten Runden!

Photos Martina&Mario Text wsbk

11 Siege in Folge für Bautista, der weiterhin neue WorldSBK Rekorde aufstellt, während van der Mark vor einem riesigen heimischen Publikum Zweiter wurde!

Die WorldSBK zog erneut auf den berühmten TT Circuit in Assen hinaus. Zu Beginn befanden sich zehn Fahrer in der Spitzengruppe. Nach einem unglaublichen Start konnte Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) Alvaro Bautista (ARUBA.IT Racing - Ducati) jedoch nicht länger folgen und der Spanier holte den 11. Rennsieg des Jahres.

In einer hektischen ersten Runde ging Jonathan Rea von Platz acht aus in das Rennen und war bereits in Runde 5 an der Spitze, ein beeindruckender Auftakt des amtierenden vierfachen Champions in den ersten Kurven. Alvaro Bautista fuhr auf dem zweiten Platz, bekam jedoch Druck vom Lokalmatador Michael van der Mark (Pata Yamaha WorldSBK Team). Leon Haslam (Kawasaki Racing Team) war in den ersten Runden ebenfalls mit dabei, während Alex Lowes (Pata Yamaha WorldSBK Team) und Chaz Davies (ARUBA.IT Racing - Ducati) die ersten sechs Plätze komplettierten.

Das Rennen nahm seinen Lauf und Jonathan Rea unternahm alles, um sich gegen Bautista zu verteidigen. Er stand buchstäblich im Scheitelpunkt von Kurve 5, um Bautista in seiner Verfolgungsjagd zu bremsen. Chaz Davies konnte in der Reihenfolge nach oben klettern und wurde Dritter, während Michael van der Mark auf den fünften Rang zurückrutschte.

In Runde sechs machte Bautista, der ständig nach Rea ausschau hielt und nach einem Weg gesucht hatte an Rea vorbeizukommen, in der Kurve 8 seinen Aktion und fuhr mit seiner Ducati innnen in die Kurve hinein. Das schreckte Rea auf, der sich sofort wehren musste, um Bautista nicht entwischen zu lassen. Der Nordire wurde aber dann in Runde 9 von Chaz Davies überholt und Ducati war somit in Assen auf Platz eins und zwei.

Aber Rea kam zurück und war bald wieder auf dem zweiten Platz, als er in der letzten Schikane an Davies vorbei ging. Alex Lowes war immer noch vor seinem Teamkollegen, aber Leon Haslam war der Fahrer, der ziemlich schnell aussah und tatsächlich auch schneller als die beiden Yamaha Piloten fuhr. Gleich dahinter war es eine weitere solide Fahrt von Markus Reiterberger (BMW Motorrad WorldSBK Team), der die längste Zeit des Rennens auf dem siebten Platz fuhr und dort auch ins Ziel kam.

Ab Mitte des Rennens war es eine phänomenale Vorstellung von Michael van der Mark, der weit schneller war als alle anderen, einschließlich Bautista. Der niederländische Fahrer war heldenhaft und überbrückte in kürzester Zeit eine große Lücke, um Jonathan Rea innerhalb nur drei Runden zu erreichen. In Kurve 13 rauschte ein tapferer van der Mark vorbei und Rea verlor nun mehr Punkte gegen Bautista. Es war sein Teamkollege Haslam, dem ein ähnliches Schicksal blühte, nachdem er so stark ausgesehen hatte und hinter die BMW von Reiterberger und Tom Sykes (BMW Motorrad WorldSBK Team) rutschte.

Vor der letzten Runde hatte sich Bautista einen Vorsprung herausgefahren, um sich einen weiteren Sieg zu sichern. Trotz eines verzweifelten Versuches von Rea in Kurve 10, vor van der Mark zu kommen, bei dem sie kollidierten, reichte es nicht und die Zuschauer bekamen einen tollen Kampf um den zweiten Platz. Bautista holte sich den Sieg und Rea musste sich van der Mark geschlagen geben, der niederländische Star konnte sich vor dem viermaligen WorldSBK-Champion behaupten! Der vierte Platz sicherte sich Alex Lowes vor Chaz Davies, während sich Tom Sykes für seinen fünften Platz in Folge von Markus Reiterberger absetzte.

Auf dem achten Platz kämpfte Leon Haslam mit rund 20 Sekunden Rückstand auf den Sieger Bautista. Er war nur knapp vor den beiden privaten Kawasaki-Fahrern Toprak Razgatlioglu (türkischer Puccetti Racing) und Jordi Torres (Team Pedercini Racing), die die Top Ten der komplettierten.

Außerhalb der Top Ten waren es Sandro Cortese (GRT Yamaha WorldSBK) auf dem 11. Platz und Leon Camier (Moriwaki Althea Honda Team) auf dem 12. Platz, während Eugene Laverty (Team Goeleven) nur den 13. Platz erreichte. Marco Melandri beendete ein erbärmliches Wochenende als 14. Nachdem er einem erbitterten Kampf mit seinen Vordermann Michael Ruben Rinaldi (BARNI Racing Team) der letzte Punktschütze war, hinter sich lassen konnte. Hector Barbera (Orelac Racing VerdNatura) wurde 16. vor Alessandro Delbianco (Althea Mie Racing Team). Ryuichi Kiyonari (Moriwaki Althea Honda Team) schied aus.

Bautista ist ein neuer Rekord in WorldSBK gelungen, nachdem er die ersten 11 WorldSBK-Rennen zu Beginn einer Saison gewonnen hat. Er liefert Ducati den 352. Sieg in der WorldSBK und ihren 27. Platz auf dem Podium auf dem TT Circuit Assen. Es ist auch der 48. Sieg Spaniens in der WorldSBK Klasse. Mit seinem elften Sieg steht er mit Jonathan Rea in Bezug auf die Siege gleich, was der amtierende Meister erst letztes Jahr erreichte! Der Sieg bringt ihn mit Ruben Xaus, Regis Laconi und Stephane Mertens auf eine Reihe von Siegen in ihrer WorldSBK-Karriere.