5. Apr, 2019

WSBK Round 03 Motocard Aragon Round 05 - 07 Apr SSP FP 2st Session

De Rosa holt sich die Spitze in der WorldSSP vor Cluzel und Gradinger!

Photos Martina&Mario wsbk-yamaha.com wsbk

Der Regen in Spanien war für das FP2 etwas kritisch. Die Ergebnisse eines trockenen FP1 deuten daher auf die Form der WorldSSP Fahrer im MotorLand Aragon hin!

Die Supersport Weltmeisterschaft war die letzte Klasse, die bei der Motocard Aragon Round im MotorLand Aragon auf die Strecke ging. Leider öffnete sich der Himmel am Ende des FP2 der WorldSBK, sodass die Strecke für die WorldSSP Fahrer nass war. Da sich die Zeiten nicht verbesserten, kommt unsere Annahme, wer den besten Speed des Wochenendes hat von der Morgensitzung.

Raffaele De Rosa (MV AGUSTA Reparto Corse) führt die Zeitenliste an und hält ein Paket voll Yamahas hinter sich. Nach 16 gefahrenen Runden hofft De Rosa auf die Zeit von Morgen, um das Setup seiner Maschine noch zu verbessern. Hinter ihm steht der Tabellenführer Jules Cluzel (GMT94 YAMAHA). Der Franzose hofft, seinen Vorteil gegenüber dem Feld auszubauen, nachdem er das WorldSSP Rennen in Thailand gewonnen hat. Der Österreicher Thomas Gradinger (Kallio Racing) schließt die ersten drei Plätze ab und verfolgt damit weiter, der erste Österreicher auf dem WorldSSP Podium zu werden.

Direkt außerhalb der Top drei liegt Federico Caricasulo (BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Team). Der Italiener war 0,416 Sekunden von der Spitze entfernt, während Hikari Okubo (Kawasaki Puccetti Racing) nur 0,054 Sekunden dahinter steht. Der andere Meisterschaftsführende, Randy Krummenacher, lag im FP1 etwas hinter der Pace und war auf Rang sechs gerutscht. Er lag mehr als eine halbe Sekunde hinter der führenden MV Agusta F3 675 von Raffaele De Rosa.

Siebter wurde Isaac Viñales (Kallio Racing), der am Ende des ersten Tages der WorldSSP Action der spanische Spitzenreiter war. Der Weltmeister der WorldSSP 2017, Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing), belegte den achten und ist damit auch eine Sekunde hinter De Rosa. Die neunte Position gehört Corentin Perolari (GMT94 YAMAHA). Die Top Ten werden vom niederländischen Fahrer Rob Hartog (Team Hartog - Against Cancer) komplettiert. Allerdings wird er den Rest des Wochenendes nicht dabei sein können, da er sich auf Phillip Island verletzte und die Verletzung jetzt erst in Aragon entdeckt wurde.

Die besten drei am Ende der nassen FP2 Session waren Lucas Mahias vor Randy Krummenacher und Ayrton Badovini (Team Pedercini Racing). Trotz der Zeiten ist es nach wie vor wichtig Daten zu sammeln, denn ein nasses Training kann nützlich sein, falls das Wetter am Sonntagnachmittag schlecht werden sollte.

Beim ins MotorLand Aragon für Europa zurückkehrenden Europe Supersport Cup war Xavier Navand (DK MOTORSPORT) der Spitzenreiter in dieser Kategorie. Der 19-jährige Franzose lag bei seinem beeindruckenden Debüt nur 2,7 Sekunden von der Spitze entfernt.