24. Feb, 2019

Round 01 Yamaha Finance Australian Round 22 - 24 Feb WorldSBK - Race 2

Ein magischer Bautista sichert sich Sieges-Dreierpack auf Phillip Island mit Vorherrschaft auf Phillip Island

wsbk.com

Der sensationelle Spanier verabschiedet sich von Australien mit 13 Punkten Vorsprung in der Meisterschaft

Das letzte Rennen des Yamaha Finance Australian Laufes, dem Eröffnungsrennen der MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft, verlief wieder zu Gunsten von Alvaro Bautista (ARUBA.IT Racing – Ducati), der ein Traum-Debüt in der WorldSBK hinlegte. Der Spanier ist der erste Fahrer, dem es seit John Kocinski 1996 in Misano gelungen ist – übrigens auch auf einer Ducati - alle WorldSBK-Rennen an seinem Debüt-Wochenende zu gewinnen.

Von Kurve eins aus in Führung liegend, konnte Bautista seinen Vorsprung auf Leon Haslam (Kawasaki Racing Team WorldSBK), der seinen Teamkollegen Jonathan Rea in Kurve vier überholt hatte, weiter ausbauen. Michael van der Mark (Pata Yamaha WorldSBK Team) hatte einen guten Start und lag in vierter Position und Michael Ruben Rinaldi schoss vom achten Startplatz aus auf Position fünf. Marco Melandri (GRT Yamaha WorldSBK) blieb auf seiner sechsten Startposition.

In Kurve eins der zweiten Runde tauchte auch Eugene Laverty (Team Goeleven) kurz auf der sechsten Position auf und ging an Melandri vorbei. Doch der Italiener wiederholte diese Bewegung und zahlte es seinem ehemaligen Teamkollegen zurück. Im Kampf um Platz zwei setzte sich Haslam von Rea ab, was sicher nicht ganz den Vorstellungen des amtierenden Weltmeisters entsprach. 

Marco Melandri bahnte sich seinen Weg vor Van der Mark und schloss direkt auf die beiden KRT-Fahrer Haslam und Rea auf. Weiter vorn vergrößere Baustista den Abstand und fuhr zugleich die schnellste Rundenzeit, um sein erbarmungsloses Tempo nur weiter zu bestätigen. Die Lücke zwischen den beiden Kawasakis lag nun bei 0,5 Sekunden und Haslam schien diese auf Rea weiter zu vergrößern. Hinter Melandri und Van der Mark lag Alex Lowes (Pata Yamaha WorldSBK Team) auf Position sechs.

Weiter hinten im Feld konnte sich Chaz Davies (ARUBA.IT Racing – Ducati) von einem 16. Startplatz auf Position neun vorkämpfen. Fast wäre er in Kurve 10 noch an Laverty vorbei gegangen, entschied sich dann aber dazu dem ganzen noch etwas Zeit zu geben. 

Während der Konkurrenzkampf zwischen Bautista und Rea dieses Wochenende das Hauptthema war, kamen sich auch Haslam und Rea auf der Rennstrecke näher. Ab Runde sieben setzte der amtierende Weltmeister seinen neuen Teamkollegen unter Druck und acht Runden vor Schluss fuhr der Nordire in Kurve 1 an Haslam vorbei. Haslam bremste Rea in Kurve vier aus und setzte sich wieder vor ihn. Danach folgten neun Positionswechsel zwischen den beiden. Haslam kopierte Jonathan Rea’s Style und fuhr in Kurve eins mit einem kühnen Überholmanöver vor diesen. Doch Rea reagierte immer sofort.

Hinter den zankenden Kawasaki Fahrern entschieden sich die Yamaha Fahrer Melandri und Van der Mark für ihre eigene Vorstellung und überholten sich gegenseitig, was sie davon abhielt, es mit Haslam und Rea aufzunehmen, die weniger als eine halbe Sekunde vor ihnen fuhren. In Kurve vier lag  Van der Mark auf dem vierten Rang, aber in Kurve zehn war Melandri wieder vor ihm. 

Alvaro Bautista ahnte an der Spitze nichts von den Machtkämpfen zwischen den Kawasaki- und Yamaha-Fahrern, die hinter ihm stattfanden. Der Weltmeister von 2006 fuhr zum zweiten Mal als WorldSBK-Sieger über die Ziellinie und auch das Tissot Superpole Sprintrennen hatte der Spanier zuvor gewonnen.

Rea wurde am Ende noch Zweiter vor Haslam. Van der Mark kam als Vierter ins Ziel, vor seinem Teamkollegen Alex Lowes, der es am Ende auf beeindruckende Weise noch schaffte Marco Melandri auf Platz sechs zu verbannen. Chaz Davies kam auf einem guten siebten Platz ins Ziel und beendete ein schwieriges Wochenende mit seinem besten Ergebnis. Der amtierende Supersport-Weltmeister Sandro Cortese wurde ein weiteres Mal Achter. Eugene Laverty belegte den neunten Platz, was auch das beste Ergebnis für sein Wochenende war. Leon Camier rundet die Top Ten auf.

Neben Bautista war es aktuell nur John Kocinski, der es geschafft hat, als Rookie die ersten beiden Rennen der WorldSBK zu gewinnen. Er wird nun versuchen der erste Rookie zu werden, der die ersten drei Rennen gewinnt!