24. Feb, 2019

Round 01 Yamaha Finance Australian Round 22 - 24 Feb WorldSSP - Race

Krummenacher holt sich auf Phillip Island den WorldSSP Sieg!

wsbk.com yamaha

Der Schweizer holt sich in seinem dritten Rennen auf Phillip Island seinen zweiten WorldSSP Sieg! 

Die FIM Supersport Weltmeisterschaft startete auf dem Phillip Island Grand Prix Circuit mit einem Ausrufezeichen. Mit unglaublichen Überholmanövern, dramatischen Stürzen und Boxenstops. Das alles geschah im Auftakt Rennen des Jahres.

Als die Startampel ausging, holte sich Jules Cluzel (GMT94 YAMAHA) von der dritten Position aus die Spitze, vor Federico Caricasulo (BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Team) und dessen Teamkollegen Randy Krummenacher. Am Ende der ersten Runde ging Caricasulo aus dem Windschatten auf die erste Position, was allerdings nicht von langer Dauer war, denn Randy Krummenacher tat das gleiche mit Caricasulo. Cluzel war dann nach der ersten Runde Dritter. Thomas Gradinger (Kallio Racing) und Raffaele De Rosa (MV AGUSTA Reparto Corse) schlossen die ersten fünf ab. 

In der dritten Runde hatte Raffaele De Rosa einen heftigen Sturz, durch einen Highsider in Kurve 2 ausgelöst, dies beendete seine Jagd auf das erste Podium des Jahres sehr schnell. Er war aber nicht der einzige Fahrer, der in der ersten Runde zu Boden ging, denn der Este Hannes Soomer (MPM WILSport Racedays) stürzte in Kurve 6. Zurück an der Spitze machte Cluzel den Rückstand auf des Führungsduos aus Krummenacher und Caricasulo kleiner und es formierte sich ein Yamaha Trio an der Spitze des Feldes.

Caricasulo konnte in der ersten Kurve seinen Teamkollegen überholen, wo er sich dann für eine Runde halten konnte. Krummenacher holte sich die Führung in der vierten Kurve wieder zurück, schüttelte seinen Kopf über seinen Teamkollegen und die beiden kämpften sich um die Strecke. Dann wurden Cluzels Rundenzeiten langsamer und er musste die Yamahas des BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Teams alleine ziehen lassen. Als er sich die Führung geholt hatte, kam Krummenacher als Erstes an die Box um seinen Pflicht Reifenstop zu erledigen. Cluzel folgte ihm.

Jetzt war Caricasulo an der Spitze und er versuchte auf der nach vorne freien Strecke alles, um etwas Zeit zu gewinnen, denn es kam wohl nur darauf an, welche Seite der BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Team Box beim Wechsel schneller war. Als Caricasulo an die Box kam, blieb bei der Ausfahrt sein Hinterradständer an seinem Motorrad hängen, was den Italiener um die Chance brachte gegen seinen Teamkollegen um den Sieg zu kämpfen. Er ging nach dem Boxenstop als Dritter auf die Strecke.

Der Tag von MV AGUSTA Reparto Corse’s wendete sich von schlecht zu katastrophal, als Federico Fuligni bei seinem WorldSSP Debüt in Kurve 10 stürzte. Fuligni und DeRosa werden versuchen in Thailand auf dem Chang International Circuit zurückzuschlagen. 

Als das Rennen in die letzten Runden ging, bekam Cluzel eine 1,3 Sekunden Strafe, da seine Zeit in der Box zu schnell war. Mit Caricasulo, der hart um die dritte Position kämpfte, hatte Cluzel nun starken Druck seinen zweiten Platz zu verteidigen.

Eine Position die sich bei den Tests und bei der Yamaha Finance Australian Round als gesetzt herausstellte, war der erste Platz. Randy Krummenacher feierte seinem 29. Geburtstag im entsprechenden Stil, so wie er schon die Saison 2016 begonnen hatte: mit einem glorreichen Sieg. Sein dritter Sieg seiner WorldSSP Karriere! Cluzel konnte Caricasulo hinter sich halten und so komplettierten sie auch das Podium.

Hector Barbera beendete das Rennen auf dem vierten Platz und hatte ein tolles Rennen vom ursprünglichen siebten Platz in der Startaufstellung. Thomas Gradinger wurde fünfter und seine Jagd nach dem ersten Podium in der WorldSSP geht weiter. Hikari Okubo (Kawasaki Puccetti Racing) gelang vor Corentin Perolari (GMT94 YAMAHA) ein toller sechster Rang vor Peter Sebestyen (CIA Landlord Insurance Honda) und seinem Teamkollegen Jules Danilo. Der Belgier Loris Cresson (Kallio Racing) komplettierte die Top zehn, die letztendlich aus acht verschiedenen Nationen bestanden.