22. Feb, 2019

Round 01 Yamaha Finance Australian Round 22 - 24 Feb

Bautista führt,13 Fahrer alle innerhalb einer Sekunde,

wsbk.com

Die letzte Session des ersten Tages der MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft beendete Alvaro Bautista (ARUBA.IT Racing – Ducati) an der Spitze der kombinierten Zeiten. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) und sein Teamkollege Leon Haslam wurden Zweiter und Dritter.

Bautista’s Zeit war die schnellste im FP2-Einzeltraining. Der Spanier tappte wieder einmal als Schnellste in die Radarfalle und bei Weitem war er der Schnellste unter all den brandneuen Ducati Panigale V4s. Der Rookie fuhr eine glühende 1’30.327-Rundenzeit und setzte sich so in den letzten Minuten der Session, mit nur 0.014 Sekunden Vorsprung vor Rae. Chaz Davies (ARUBA.IT Racing – Ducati) hat noch viel Arbeit vor sich mit der 14. Gesamt-Position.

Unter den ersten drei war Haslam der erste, der sich verbessern konnte; der 35-jährige fünffache Rennsieger beeindruckt seit dem Beginn des Yamaha Finance Australian Laufes. Nach nur etwas Zeit zusammen mit Alvaro Bautista auf der Strecke, konnte der Brite bereits etwas schneller fahren. Doch Segel setzte er erst mit in den letzten 15 Minuten und wurde dann Gesamt-Dritter.

Tom Sykes (BMW Motorrad WorldSBK Team) ist sein Tun ganz ruhig angegangen und lies sich nicht von seiner Rundenzeit im FP1 unter Druck setzen, was ihm am Ende den vierten Platz in der Gesamtwertung einbrachte. Auch sein Teamkollege Markus Reiterberger hat sich weiter mit der Entwicklung seiner neuen BMW S 1000 RR auseinander gesetzt, konnte seine Zeit aber genau wie Sykes in den 20 Minuten vor Schluss nicht noch einmal verbessern, wodurch er sich auf die achte Position kämpfen konnte, nur etwas über eine halbe Sekunde hinter Bautista.

Alex Lowes (Pata Yamaha WorldSBK Team) hat einen Sprung auf den fünften Rang gemacht und konnte sein Ergebnis des FP1 verbessern. Der Rennfahrer aus Lincolnshire feilte weiterhin an seinen Rundenzeiten und war gleichbleibend schnell, trotz eines Sturzes in der Mitte der Session. Auch der Holländer Michael van der Mark (Pata Yamaha WorldSBK Team) unterstrich die großartigen Verbesserungen für Yamaha, wenngleich er auf der neunten Position blieb.

Sandro Cortese (GRT Yamaha WorldSBK) blieb mit dem siebten Platz in der Gesamtwertung des Tages weiterhin eine Offenbarung. Cortese hat gelernt die YZF R1 während der vorangegangenen Tests viel besser zu verstehen und tastet sich nun langsam an die Spitze heran. Sein Teamkollege Marco Melandri hat noch Probleme und hielt sich die meiste Zeit der Session um die 13. Position herum auf.

Leon Camier (Moriwaki Althea HONDA Team) hatte ein gutes Training, verbesserte sein Tempo und setzte sich auf den sechsten Rang in der Gesamtwertung. Auf der anderen Seite der Garage war Kiyonari einer der ersten, der sich auf seinem Weg zurück in die WorlSBK verbessern konnte. Doch der Japaner stürzte am Ende der Session. 

Die Top Ten machte Toprak Razgatlioglu (Turkish Puccetti Racing) auf seiner Kawasaki mit nur 0.800 Sekunden Rückstand auf die Zeit von Bautista komplett.

Am ersten Tag der WorldSBK-Action geht der Pokal an Alvaro Bautista! Jonathan Rae wird morgen zurückschlagen wollen und auch Leon Haslam, Tom Sykes und Alex Lowes werden sich mit um die Top-Positionen bemühen.