18. Feb, 2019

World Superbike | Test - Phillip Island (February) | Monday 18 February 2019

Das Team von Aruba.it Racing - Ducati führt am ersten Tag der offiziellen Tests auf Phillip Island die Zeiterfassung an: Bautista an der Spitze, während Davies auf Platz 13 liegt.

ducati.com

Das Team von Aruba.it Racing - Ducati war heute auf dem Phillip Island Grand Prix Circuit in Australien am ersten Tag der offiziellen Tests, die den Beginn der Superbike-Weltmeisterschaft der Saison 2019 markierten, auf der Strecke. Der heutige Neuzugang des Teams, Álvaro Bautista aus Spanien, der seinen Panigale V4 R auf eine beeindruckende schnellste Morgenrunde von 1'30.743 brachte, war eine überzeugende Leistung, eine noch schnellere Zeit als der Rekord von Marco Melandri. Bautista, der in den vier Stunden, die heute zur Verfügung stehen, insgesamt 61 Runden absolviert hat, zeigte, dass er sich schnell mit seinem neuen Motorrad auseinandersetzt und fast den ganzen Tag an der Spitze der Zeitenliste stand. Teamkollege Chaz Davies musste noch einige Schwierigkeiten überwinden und konnte den Tag nur auf Platz 13 beenden. Bei einem technischen Problem in der ersten Session konnte er nur 21 Runden fahren. Am Nachmittag verschlechterten sich die Streckenbedingungen aufgrund der starken Winde und Chaz, der seine Gesamtzeit um weitere 35 Runden erhöhte, konzentrierte sich darauf, sein Vertrauen in den V4 R aufzubauen, wobei der Waliser seine beste Runde des Tages in 1'32.783 fuhr. Das Team von Aruba.it Racing - Ducati wird morgen um 09.10 Uhr Ortszeit (MEZ +10) vor dem Eröffnungslauf der Meisterschaft selbst, die vom Freitag, den 22. bis Sonntag, den 24 Februar auf derselben Rennstrecke. Álvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati # 19) - 1'30.743 - 1. Platz „Heute war ein sehr positiver Tag und ich habe mich sofort auf dem Rad gut gefühlt. Wir konzentrierten uns hauptsächlich auf die Einrichtung des Fahrgestells, indem wir verschiedene Lösungen testeten, die ich bisher noch nicht getestet hatte. Ich bin zufrieden, weil wir das Drehen des Rades verbessern konnten, was mir viel mehr Selbstvertrauen gab, als ich in die Kurve ging. Außerdem haben wir die verschiedenen Reifenlösungen ausprobiert, die Pirelli für das Wochenende mitgebracht hat. Jetzt müssen wir uns die Daten genau ansehen und versuchen, einen weiteren Schritt nach vorne zu machen, aber insgesamt bin ich sehr glücklich. " Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati # 7) - 1'32.706 - 13. Platz „Heute war ein ziemlich anstrengender Tag für mich, da es im Moment vorrangig darum geht, mein Selbstvertrauen mit dem Motorrad zu verbessern, indem beim Setup kleine Schritte nach vorne gemacht werden. Abgesehen von den Rundenzeiten wuchs mein Selbstbewusstsein im Laufe des Tages. Wir nehmen Änderungen vor, aber es gibt noch viel zu tun, um das Fahrgefühl zu verbessern. Ich habe in diesem Winter nicht viel mit dem neuen Motorrad gemacht, weil ich mich im Rücken verletzt habe, und ich war noch nicht in der Lage, das Motorrad wirklich kennenzulernen. Aber solange ich mich für das Rennen wohler fühle, bin ich werde glücklich sein. "