26. Okt, 2018

Round 13 Pirelli Qatar Round 25 - 27 Oct

Das Aruba.it Racing - Ducati-Team in Katar: Melandri 7. und Davies 9. im freien Training am Freitag

ducati.com

Mit 12 Runden in den Büchern startete das Aruba.it Racing - Ducati-Team heute den letzten Akt der WorldSBK-Weltmeisterschaft 2018, die in Losail (Katar) unter Flutlicht ausgetragen wird und als einzige Rennstrecke Nachtrennen veranstaltet. Nach drei freien Trainings sind Marco Melandri und Chaz Davies jeweils Siebter und Neunter in der vorläufigen Rangliste, und beide werden morgen direkt in die Superpole 2 gehen.
Melandri konzentrierte sich nach dem Start mit dem rechten Fuß in FP1 auf die Verbesserung der Haftung auf einer Strecke, die aufgrund ihrer Nähe zur Wüste historisch schwierig ist. Der Italiener brauchte eineinhalb Sekunden von seiner Bestzeit und beendete das Rennen mit 1: 57.924, +0.601 Sekunden von der Spitze. Davies konzentrierte sein Programm auch darauf, mehr Grip zu finden und verbesserte seine Leistung, um hinter seinem Teamkollegen auf Platz neun zu landen (+0,763).
Das Aruba.it Racing - Ducati-Team wird am Freitag, den 26. Oktober, um 14:25 Uhr Ortszeit (CET +1) für ein letztes freies Training vor der Superpole und Rennen 1, das jeweils um 16:30 Uhr beginnt, wieder aufnehmen und 19:00 Uhr.
Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati # 33) - 1: 57.924 (7.)
"Wir haben hart mit dem Team zusammengearbeitet, aber leider war der Start unserer Kampagne etwas schwieriger als wir es erwartet hatten. Heute hatten wir ein wenig Probleme, sowohl beim Bremsen als auch bei der Kurvengeschwindigkeit, was uns im Vergleich zu unseren Konkurrenten ein bisschen mehr abverlangte "Leider hat sich die Strecke im Laufe des Tages nicht so stark verbessert, wie wir erwartet hatten. Morgen liegt unsere Priorität darin, sich beim Bremsen zu verbessern. Ich erwarte kein leichtes Rennen, aber wir werden nicht mit Sicherheit aufgeben."
Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati # 7) - 1: 58.046 (9.)
"Wir sind noch nicht dort, aber wir sind auch nicht so weit, wie es auf dem Papier aussieht. Hier in Katar ist die Strecke beim Start immer ein bisschen dreckig und staubig, aber die Asphaltbedingungen haben sich durch die Sessions verbessert Wir haben uns vielleicht besser für Bedingungen mit mehr Grip entschieden, aber gegen Ende habe ich angefangen, etwas härter zu pushen, und die Panigale R hat gut reagiert, morgen wird die Strecke sauberer, was uns sehr helfen wird , aber wir müssen uns auch auf das Drehen konzentrieren.Wir haben in diesem Aspekt in den schnellsten Teilen der Strecke ein bisschen gekämpft und ich möchte etwas schneller von der Seite des Reifens abkommen , aber wir wollen dem Rennen einen größeren Schritt voraus sein. "
Wochenendprogramm (CET +1):
Freitag (26. Oktober)
14:25 - 14:45 SBK FP4
16:30 - 16:45 SBK Superpole 1
16:55 - 17:10 SBK Superpole 2
19:00 SBK Rennen 1
Samstag (27. Oktober)
15:30 - 15:45 SBK Aufwärmen
19:00 SBK Rennen 2