26. Okt, 2018

Michelin® Australian Motorcycle Grand Prix 26 Okt - 28 Okt

Andrea Dovizioso ist Vierter am ersten Trainingstag für den australischen GP auf Phillip Island. Fünfzehnter Platz für Álvaro Bautista

ducati.com

Andrea Dovizioso beendete den ersten Trainingstag des Grand Prix von Australien auf der Phillip Island-Strecke als Vierter. Der Fahrer des Ducati Teams, der in der FP1-Session ebenfalls den vierten Platz belegte, verbesserte sich im Laufe des Nachmittags auf eine Bestzeit von 1: 29,406.
Álvaro Bautista, der sein Debüt mit dem Desmosedici GP des Ducati Teams anstelle von Jorge Lorenzo gab, stürzte kurz nach dem Start von FP2 in Runde 6 ab und konnte die Session nicht fortsetzen. Der Spanier beendete den Tag auf dem 15. Platz mit einer Zeit von 1: 30.734.
Morgen werden die Fahrer um 11.55 Uhr Ortszeit (02.55 Uhr MEZ) wieder für das 3. RP unterwegs sein, wobei FP4 für 15.30, Q1 für 16.10 und Q2 für 16.35 geplant sind.
Andrea Dovizioso (Ducati Team # 04) - 4. (1'29.406)
"Das heutige Training verlief sehr gut, da wir bei sehr wenig Wind gute Streckenbedingungen vorfanden und einen Großteil der von uns geplanten Arbeiten absolvieren konnten. Am Ende entsprachen meine Rundenzeiten denen der Top-Fahrer, also muss ich sagen, dass ich zufrieden bin. Der GP von Desmosedici ist stabiler als letztes Jahr und wir können schneller sein, auch wenn wir in der Kurve noch einige Schwierigkeiten haben, aber wir verlieren mit Sicherheit weniger als in der Vergangenheit. Morgen werden wir weiter arbeiten und noch besser werden müssen, weil ich sehe, dass es viele Fahrer gibt, die im Rennen ein konkurrenzfähiges Tempo haben könnten. Phillip Island ist eine eigenartige Strecke und muss gut interpretiert werden: Mal sehen, welche Wetterbedingungen wir morgen finden werden. "
Álvaro Bautista (Ducati Team # 19) - 15. (1'30.734)
"Es war ein komischer Tag, sowohl wegen der Verspätung beim Aussteigen als auch wegen des Sturzes in der Nachmittagssession, bei der ich nicht viele Runden drehen konnte. Insgesamt bin ich mit dem Gefühl auf dem Motorrad zufrieden und es fühlt sich wirklich gut an. In FP1 versuchte ich die übliche Teameinstellung und in FP2 eine, die ähnlich war wie bei meiner Desmosedici GP17 und ich fühlte mich besser mit dieser zweiten Option. Schade um den Sturz, weil ich mir sicher bin, dass ich eine gute Zeit hätte machen können, aber ich ging in die falsche Ecke, rollte vom Gas und als ich wieder die Gänge wechselte, verlor ich die Front und konnte nicht umhin zu stürzen . Ich bin jedenfalls sicher, dass wir uns morgen verbessern können. "