26. Okt, 2018

Michelin® Australian Motorcycle Grand Prix 26 Okt - 28 Okt

Binder setzt erste Richtmarke in Australien

Photos Martina & Mario motogp.com

Brad Binder führt die kombinierte Moto2™ Zeitenliste am Freitag auf Phillip Island vor Schrötter und Pasini an

 

Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) kam am Moto2™ Trainingstag zum Michelin Australian Motorcycle Grand Prix auf Phillip Island am besten aus den Startlöchern. Der Südafrikaner holte sich im FP2 mit einem Vorsprung von 0,087 Sekunden auf die FP1-Bestzeit von Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) den Tagesbestwert. Schrötter konnte sich genau wie Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) im FP2 nicht steigern, schließt den Tag aber auf P2 ab, gefolgt vom Italiener auf P3.
Binder hingegen war im FP2 mehr als zwei Zehntelsekunden schneller als Schrötter, während sich Iker Lecuona (Swiss Innovative Investors) trotz eines Highspeed-Sturzes in Kurve 1 und anschließendem Check im Medical Center auf Rang drei der Session und damit auf P4 der Tageswertung einreihte.
P5 ging an WM-Spitzenreiter Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46). Der Italiener hat an diesem Wochenende seinen ersten Matchball zum Titelgewinn. Er steigerte sich im FP2 verglichen mit seiner FP1-Zeit um mehr als zwei Zehntelsekunden. Damit war Bagnaia unterm Strich aber nur 0,021 Sekunden schneller als Titelrivale Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo), der den Tag auf P6 abschloss.
Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) war ein weiterer der Piloten, die sich im Verlauf des Tages steigerten. Der Spanier schloss auf P7 ab und war dabei nur etwas mehr als eine halbe Sekunde langsamer als der Tagesschnellste Binder. Marquez' spanischer Landsmann Augusto Fernandez (Pons HP40) reihte sich trotz Sturz in Kurve 4 auf P8 ein, gefolgt von Xavi Vierge (Dynavolt Intact GP) und Andrea Locatelli (Italtrans Racing Team), die mit P9 und P10 die Top 10 am Freitag in Australien komplett machten.
Im FP2 gab es eine ganze Reihe von Stürzen. Neben Lecuona und Fernandez gingen auch Khairul Idham Pawi (Idemitsu Honda Team Asia), Bryan Staring (Tech 3 Racing), Jorge Navarro (Federal Oil Gresini Moto2) und Federico Fuligni (Tasca Racing Scuderia Moto2) zu Boden. Während die beiden letztgenannten bei ihren Stürzen in Kurve 4 unverletzt blieben, muss Staring, der in eben dieser Kurve 4 mit Pawi kollidierte, am Samstagmorgen erneut untersucht werden. Ob der Tech-3-Ersatzpilot für fit erklärt wird, steht noch nicht fest.
Darüber hinaus stürzten auch Steven Odendaal (NTS RW Racing GP), Simone Corsi (Tasca Racing Scuderia Moto2), Tetsuta Nagashima (Idemitsu Honda Team Asia) und Luca Marini (SKY Racing Team VR46), wobei Corsi und Nagashima das Medical Center aufsuchen mussten.
Die mittlere Klasse der Motorrad-WM kehrt am Samstag um 10:55 Uhr Ortszeit (1:55 Uhr MESZ) für FP3 auf die Strecke zurück. Kann jemand Binder von der Spitze verdrängen?