23. Sep, 2018

Gran Premio Movistar de Aragón 21 Sep - 23 Sep

Brillanter Binder holt spät die Pole in Arago

Photo Martina & Mario-Text motogp.com

Brad Binder rast mit letzter Runde von P10 zu seiner ersten Moto2™ Pole und startet vor Schrötter und Navarro
Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) wartete im Moto2™ Qualifying zum Gran Premio Movistar de Aragon im MotorLand Aragon lange ab. Dann schlug er zu und holte als erster Südafrikaner seit 1980 eine Pole-Position in der mittleren Klasse der Motorrad-WM. Mit seiner Rundenzeit von 1:53,149 Minuten fing Binder in letzter Sekunde noch Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) ab. Der Deutsche hat seine erste Pole um 0,074 Sekunden verpasst.
Schrötter lag nach einem bis dahin weiteren soliden Wochenende lange auf Pole-Kurs, doch Binder raste mit seiner letzten fliegenden Runde noch von P10 ganz nach vorn. Schrötter startet damit zum vierten Mal in dieser Saison von P2. Drittschnellster war Jorge Navarro (Federal Oil Gresini Moto2), der damit erstmals seit Malaysia 2016 aus der ersten Reihe startet.
Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) fuhr trotz eines frühen Sturzes in der Session die exakt selbe Zeit wie Navarro und startet von P4. WM-Spitzenreiter Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46) war 0,018 Sekunden langsamer und fährt damit nach zuletzt drei Pole-Positions in Folge diesmal aus der Mitte der zweiten Reihe los. Landsmann Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) holte sich P6, obwohl er lange eine Gefahr für Reihe 1 darzustellen schien. Fabio Quartararo (MB Conveyors – Speed Up) fuhr auf P7. Der Franzose und Polesitter Binder sind die einzigen Piloten in den Top 12 der Startaufstellung, die nicht auf einer Kalex sitzen.
Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) fuhr auf P8 und damit seinen besten Startplatz seit dem Sachsenring. In Person von Simone Corse (Tasca Racing Scuderia Moto2) und Luca Marini (SKY Racing Team VR46) runden zwei weitere Italiener die Top 10 ab. Indes war es für Titelkandidat Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo) einmal mehr ein schwieriges Qualifying. Mehr als P18 konnte der Portugiese nicht an Land ziehen. Kann er am Sonntag trotzdem wieder um einen Podestplatz mitfahren?
Stefano Manzi (Forward Racing Team) legte seinen dritten Sturz an diesem Wochenende hin. Auch Augusto Fernandez (Pons HP40) stürzte. Beide blieben unverletzt.
Damit hat das Titelduell Bagnaia vs. Oliveira das MotorLand Aragon erreicht. Doch es ist Oliveiras Teamkollege, der von der Pole startet. Da die Top 6 im Qualifying durch weniger als zwei Zehntelsekunden getrennt waren, steht ein weiteres packendes Rennen bevor. Verfolge die Action der mittleren Klasse am Sonntag live ab 12:20 Uhr MESZ.