23. Sep, 2018

Gran Premio Movistar de Aragón 21 Sep - 23 Sep

Lorenzo holt eindrucksvolle Last-Minute-Pole in Aragon

Photo Martina & Mario-Text motogp.com

Jorge Lorenzo schlägt Dovizioso und Marquez im MotoGP™ Qualifying in Aragon, wobei das Trio nur 0,079 Sekunden trennt
Jorge Lorenzo (Ducati Team) startet beim Gran Premio Movistar de Aragon im MotorLand Aragon von P1, nachdem er sich im MotoGP™ Qualifying am Samstag zum dritten Mal in Folge die Pole-Position gesichert hat. Diesmal war Lorenzo 0,014 Sekunden schneller als Teamkollege Andrea Dovizioso, nachdem das Ducati-Duo auf der jeweils letzten fliegenden Runde in Q2 noch Marc Marquez (Repsol Honda Team) verdrängt hat.
Marquez, für den es letztlich P3 wurde, hatte mit einer Zeit von 1:46,974 Minuten die erste Richtmarke gesetzt. Doch die bis dato schnellste Runde des Wochenendes sollte ebenso wenig für die Pole reichen wie sich Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) in der ersten Reihe halten können sollte.
Psychospiele im Stile der Moto3™ standen in der Schlussphase an der Tagesordnung. Dovizioso und Marquez spielten Katz‘ und Maus, was dazu führte, dass beide ihre erste fliegende Runde im zweiten Versuch in Q2 abbrachen. So lief es auf den Showdown der letzten Runde hinaus. Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) führte einen Zug von acht Piloten an, während sich Marquez sprichwörtlich an den Auspuff von Dovizioso klemmte. Die beiden knallten rote Zwischenzeiten hin, aber in Kurve 12 verbremste sich der WM-Spitzenreiter leicht und vergab damit die Chance auf die Pole.
„DesmoDovi“ raste, obwohl er in derselben Kurve an Alvaro Bautista (Angel Nieto Team) vorbei musste, mit einem Vorsprung von 0,065 Sekunden auf die vorläufige Pole. Doch Teamkollege Lorenzo blies zur Attacke.  Der „Spartaner“ war etwas später als die anderen zum letzten Angriff gestartet und eroberte mit 0,014 Sekunden Vorsprung auf „Dovi“ noch die Pole - seine vierte in dieser Saison, womit er in Aragon zum vierten Mal in Folge aus der ersten Reihe startet.
Dovizioso startet von P2, Marquez von P3. Damit führt dieses Trio erstmals seit dem GP Österreich die Startaufstellung an - und was dort folgte, wissen wir. Crutchlow vergab seine letzte Chance auf die erste Reihe mit einem späten Sturz in Kurve 12. Der Brite startet nach 0,265 Sekunden Rückstand auf Lorenzo von P4. Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar) holte sich mit P5 seinen besten Startplatz seit Barcelona, Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) mit P6 sogar seinen besten seit Jerez.
Ducati-Fahrer Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) fuhr mit weniger als einer halben Sekunde Rückstand zur Pole auf P7. Bautista startet von P8 vor Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) und Jack Miller (Alma Pramac Racing), die auf P9 beziehungsweise P10 fuhren. Viñales muss sich mit P11 zufrieden geben. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) startet nach Q2-Einzug, der ihm über den Umweg Q1 gelang, von P12.
Derweil war es für den WM-Dritten Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) ein enttäuschender Tag. Der „Doctor“ startet am Sonntag von P18 - sein schlechtestes Qualifying-Ergebnis seit Assen 2006. Rossis Probleme mit der M1 gehen damit weiter.
Lorenzo, Dovizioso und Marquez setzen ihren sagenhaften Dreikampf also fort, aber wer wird im MotorLand gewinnen? Finde es heraus, ob Marquez weiter voll auf Titelkurs fährt oder ob ihm Ducati Punkte abnimmt. Das Rennen der Königsklasse startet am Sonntag um 14:00 Uhr MESZ.