6. Aug, 2018

Monster Energy Grand Prix České republiky 03 Aug - 05 Aug Moto3 Race

Di Giannantonio holt umwerfenden ersten Moto3™ Sieg in Brno

Photos Martina&Mario  Text motogp.com

Fabio Di Giannantonio (Del Conca Gresini Moto3) fuhr im Automotodrom Brno ein perfektes Rennen, um beim Monster Energy Grand Prix České Republiky der Moto3™ Klasse seinen ersten Grand-Prix-Sieg einzufahren. Zwischenzeitlich sah das Rennen einen Kampf mit 22 Fahrern. Am Ende setzte sich Di Giannantonio gegenüber Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) durch. Der Spanier wurde hinter dem Italiener Zweiter, während Polesitter und Lokalmatador Jakub Kornfeil (Redox PrüstelGP) als Dritter einen umjubelten Podestplatz einfuhr.
Kornfeil war es, der von der Pole-Position hervorragend wegkam. Der Tscheche führte zunächst vor John McPhee (CIP – Green Power) - der in Runde 10 in der letzten Kurve stürzte - und vor Marcos Ramirez (Bester Capital Dubai). Kornfeil war auf einer Mission, hatte am Ende der ersten Runde schon 0,8 Sekunden Vorsprung und hielt die drängelnde Meute hinter sich, bis es Ende der dritten Runde zum Führungswechsel kam.
Ab diesem Zeitpunkt war die Action der kleinen Klasse der Motorrad-WM nichts anderes als spektakulär. Es bildete sich eine 22-köpfige Spitzengruppe, wobei die Führung von Runde zu Runde wechselte. Di Giannantonio kämpfte sich nach vorn und in der zweiten Rennhälfte lag der spätere Sieger stets in oder knapp hinter den Top 3. Kurve 7 stellte sich als beste Überholstelle für "Diggia" heraus. Als es in die letzte Runde ging, hatte Kornfeil den Traum vom Heimsieg vor Augen, doch Di Giannantonio und Canet gelang es, noch vorbeizukommen und eine kleine Lücke aufzubauen. Der Fahrer von Del Conca Gresini setzte sich im Duell um den Sieg schließlich durch.
Enea Bastianini (Leopard Racing) verbrachte den Großteil des Rennens außerhalb der Top 10, blies in der Schlussphase aber zur Attacke und holte sich noch einen wichtigen P4, indem er Gabriel Rodrigo (RBA BOE Skull Rider) in Schach hielt. Der Argentinier rundete die Top 5 ab. In Abwesenheit von Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) sah es nicht immer danach aus, als würde Marco Bezzecchi (Redox PrüstelGP) entscheidende Punkte in der WM aufholen können. Doch mit P6 von P14 in der Startaufstellung kommend hat der Italiener doch wieder die WM-Führung übernommen und reist mit drei Punkten Vorsprung als Tabellenführer nach Österreich.
Ramirez beendete das Rennen nach einem fantastischen Kampf in der Spitzengruppe auf P7. Philipp Öttl (Südmetall Schedl GP Racing) schloss nach zwischenzeitlicher Führung auf P8 ab. Albert Arenas (Angel Nieto Team) und Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) machten auf den Plätzen 9 und 10 die Top 10 komplett.
P11 ging an Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) auf der Honda, gefolgt von Dennis Foggia (SKY Racing Team VR46), der nach kurzer Führung Platz 12 einfuhr. Ayumu Masaki (RBA BOE Skull Rider) wurde 13., Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) 14. und Tony Arbolino (Marinelli Snipers Team) holte mit P15 den letzten WM-Punkt. Im engsten Rennen der Moto3™ Geschichte lagen die Top 15 im Ziel innerhalb von 2,770 Sekunden.
Kaito Toba (Honda Team Asia) stürzte in Runde 3 in Kurve 4 heftig, blieb dabei aber glücklicherweise unverletzt.
Das war er, ein weiterer absoluter Klassiker in der kleinen Klasse, der in Brno mit Jubelszenen für "Diggia" und Kornfeil endete. Die WM-Führung hat wieder gewechselt und so geht es in einer Woche in Österreich weiter.