6. Jul, 2018

Round 09 Pirelli Riviera Di Rimini Round 06 - 08 Jul FP2 WSBK

Savadori bei Aprilia-Dominanz vorn

Photos Martina & Mario  wsbk.com

Der Italiener mit fast einer halben Sekunde Vorsprung auf Laverty, sechs verschiedene Marken in den Top 7
Vier Minuten vor dem Ende des zweiten Freien Trainings hat Lorenzo Savadori (Milwaukee Aprila) die Szene mit der klaren Bestzeit im zweiten Freien Training überrascht - sehr zur Freude der italienischen Fans am Misano World Circuit Marco Simoncelli. Nur eine Session verbleibt den Fahrern der MOTUL FIM Superbike World Championship, um den Kampf um die morgige Superpole 2 erfolgreich zu bestreiten. Bislang liegen die elf schnellsten Fahrer innerhalb einer Sekunde.
Eine beeindruckende Runde in 1:34.562 Minuten katapultierte Savadori in den allerletzten Minuten an die Spitze, nachdem er am Morgen im ersten Durchgang nur Elfter gewesen war. Seine Bestzeit markierte der Italiener kurze Zeit nachdem Teamkollege Eugene Laverty (Milwaukee Aprilia) die Spitze von Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) mit einer Tausendstelsekunde Vorsprung übernommen hatte.
Der Meisterschaftsführende hatte die Session über weite Strecken bestimmt, aber der späte Angriff der beiden Aprilias bedeutete für Rea am Ende Rang drei. Der Nordire hätte fast noch weitere Positionen verloren. Loriz Baz (GULF Althea BMW Racing Team) kam bis auf 22 Tausendstelsekunden an seine Zeit heran und wurde Vierter.
In einer Session, in der sich nahezu alle Piloten im Vergleich zum ersten Durchgang steigern konnten, blieb Alex Lowes (Pata Yamaha Official WorldSBK Team) der Spitze als Fünfter sehr nahe. Ihm fehlten nur vier Hundertstel zu Rang zwei. Leon Camier (Red Bull Honda World Superbike Team) und Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati) belegten die Plätze sechs und sieben - und sorgten damit für die Vielfalt von sechs verschiedenen Bikes in den Top 7.
Xavi Fores (Barni Racing Team) war erneut der schnellste Privatfahrer auf der Strecke, er holte Rang acht. Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati) belegte Platz neun vor Tom Sykes (Kawasaki Racing Team WorldSBK).
Die Zeit für die Qualifikation für die morgige Superpole 2 wird knapp!