29. Jun, 2018

Motul TT Assen 29 Jun - 01 Jul

Viñales in Assen vor Iannone und Petrucci

Photos Martina&Mario motogp.com

Yamaha meldet sich am Freitag bei der Motul TT Assen zurück: Maverick Viñales nach FP2 vor Suzuki-Pilot Iannone
Nach zwei Wochenenden, die klar im Zeichen von Jorge Lorenzo standen, wurde die MotoGP™-Zeitenliste bei der Motul TT in Assen auf den Kopf gestellt. Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) fuhr spät in FP2 Bestzeit und führt das Klassement des Freitags mit 0,121 Sekunden Vorsprung auf Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar) an. Titelverteidiger und WM-Spitzenreiter Marc Marquez (Repsol Honda Team) war in FP1 noch der Schnellste gewesen, rutschte am Nachmittag aber bis auf P8 ab.
Unter sonnigem Himmel duellierten sich auf dem TT Circuit Assen die beiden Fahrer um Rang drei, die das Rennen an gleicher Stelle im Jahr 2017 unter sich ausgemacht hatten: Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) war nur 0,015 Sekunden schneller als Landsmann Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP). "Petrux" war damit auch der schnellste Satellitenfahrer am Trainingstag zur Dutch TT, denn Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) rundete als schnellster Honda-Pilot die Top 5 ab.
Nachdem das Pendel im Ducati Team zuletzt gegen ihn ausgeschlagen hatte, wird Andrea Dovizioso glücklich sein, seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo in der kombinierten Zeitenliste des Freitags hinter sich gelassen zu haben. "DesmoDovi" holte sich P6 direkt vor Lorenzo, der den Tag nach einem Sturz in FP1 schließlich auf P7 abschloss. Die beiden Ducati-Piloten waren durch gerade mal 0,011 Sekunden getrennt und lagen knapp vor Marquez. Der Honda-Pilot wiederum hatte in FP2 ein paar brenzlige Momente, aber keinen Sturz. Auf eine schnelle Rundenzeit konzentrierte er sich nicht.
Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) meldete sich nach einem schwierigen Barcelona-Wochenende zurück und schloss den Trainingstag für die Dutch TT auf Rang neun ab. Der Spanier war nur 0,006 Sekunden langsamer als Landsmann Marquez und sorgte dafür, dass Suzuki zweimal in den Top 10 vertreten ist. Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) stürzte am Nachmittag und blieb dabei unverletzt. Der Franzose rundete die Top 10 ab und sucht weiter nach seiner starken Form aus der Frühphase der Saison.
Zarcos Teamkollege Hafizh Syahrin war auf P12 schnellster Rookie, nachdem er vorübergehend in die Top 10 gefahren war. Letzten Endes musste er sich knapp gegenüber Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) geschlagen geben.
Jack Miller (Alma Pramac Racing) ist neben Pedrosa ein weiterer großer Name, der die direkte Q2-Qualifikation vorerst verpasst hat. Der Australier rutschte von P4 im FP1 bis auf P16 der Tageswertung ab, nachdem er seine persönliche Bestzeit vom Vormittag nur um wenige Tausendstelsekunden steigern konnte

m