16. Jun, 2018

Gran Premi Monster Energy de Catalunya 15 Jun - 17 Jun

Lorenzo erobert die Pole-Position

Photos Martina&Mario motogp.com

Jorge Lorenzo hält Marquez in spannendem Qualifying in Schach und holt seine erste Pole als Ducati-Pilot
Jorge Lorenzo (Ducati Team) hat sich im spannenden MotoGP™-Qualifying zum Gran Premi Monster Energy de Catalunya seine erste Pole-Position seit Valencia 2016 gesichert. Im spektakulären Q2 auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya hielt der Spanier seinen Landsmann Marc Marquez (Repsol Honda Team) knapp in Schach und startet damit erstmals als Ducati-Pilot von der Pole. Lorenzos Teamkollege Andrea Dovizioso (Ducati Team) geht als Dritter zum ersten Mal in dieser Saison aus der ersten Startreihe in ein Rennen.Unter wolkenlosem Himmel in Barcelona war es ein spanisches Duell um die Pole-Position auf heimischem Boden. Lorenzo setzte als Erster eine Zeit, bevor Marquez mit der bis dato schnellsten Runde des Wochenendes zurückschlug. Der Honda-Pilot realisierte eine eindrucksvolle Zeit von 1:38.886 Minuten, während sich Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) mit 1:39.392 auf seinem ersten Versuch zwischen die beiden Spanier fuhr.
Vor den zweiten Versuchen stieg die Spannung. Lorenzo kam aus der Box und katapultierte sich wieder an die Spitze der Zeitenliste. Seinen zukünftigen Teamkollegen Marquez schlug er um ganze 0,066 Sekunden. Der Fahrer mit der Startnummer 93 aber gab wie immer alles und lag auf seinem zweiten Versuch auf Augenhöhe mit Lorenzo. Dann aber geriet Marquez in Kurve 13 in Verkehr, womit Lorenzos erste Ducati-Pole besiegelt war. Gleichzeitig ist es für Lorenzo zum zehnten Mal in Folge auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ein Startplatz in der ersten Reihe.
Dovizioso schien auf seinem letzten Versuch noch etwas im Köcher zu haben. Der Italiener lag bis zur Hälfte der Runde auf Pole-Kurs, verlor dann aber in Sektor 3 einiges an Zeit. Trotzdem geht der Fahrer mit der Startnummer 04 von P3 ins Rennen und macht einen zuversichtlichen Eindruck. Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) war es, dem "DesmoDovi" auf der Strecke direkt folgte. Der Spanier startet als bester Yamaha-Pilot von P4 in sein Heimrennen - verglichen mit P9 im Qualifying vor einem Jahr eine deutliche Steigerung.
Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar), der in FP4 der Schnellste gewesen war, fuhr mit einem Rückstand von lediglich 0,003 Sekunden auf Viñales auf den fünften Startplatz. Damit steht "The Maniac" zum dritten Mal in Folge in der zweiten Startreihe und peilt von dort einen weiteren Podestplatz an. Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) holte sich den letzten Platz in der zweiten Reihe. Er startet von P6.
Rossi, der anfangs noch Zweiter gewesen war, verlor die Chance auf einen Platz in der ersten Reihe, als er in Kurve 10 beiseite fuhr. Die Yamaha-Box hatte ihm die Info durchgegeben, dass Marquez direkt hinter ihm fuhr. Somit startet "The Doctor" am Sonntag von P7 vor Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3). Der Franzose wiederum musste in Kurve 1 einmal Marquez ausweichen. Die dritte Startreihe wird komplettiert von Tito Rabat (Reale Avintia Racing), der nach direktem Q2-Einzug mit P9 sein bestes Qualifying-Ergebnis auf trockener Strecke eingefahren hat.
Hinter Rabat startet Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) von P10, nachdem er in den Schlussminuten der Session in Kurve 13 auf seiner persönlich schnellsten Runde zu Fall gekommen war. Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) setzte sein bislang dezentes Wochenende mit Startplatz 11 fort. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) fuhr über Q1 kommend mit weniger als zwei Zehntelsekunden Rückstand auf Pedrosa auf den 12. Startplatz.
Wird es am Sonntag im Kampf um den Sieg ein Duell Lorenzo vs. Marquez? Der Hammer jedenfalls wurde am Samstag vom Fahrer mit der Startnummer 99 deutlich geschwungen, doch die Schockwellen schienen dem Piloten mit der Startnummer 93 nichts auszumachen. Die Frage bleibt, ob Marquez am Sonntag eine Antwort auf Lorenzos Renntempo haben wird?