9. Jun, 2018

Round 07 Acerbis Czech Round 08 - 10 Jun

Unschlagbarer Rea holt in Brünn seinen 60. Sieg

Photos Martina&Mario wsbk.com

 

Als die MOTUL FIM Superbike World Championship zum bislang letzten Mal im Autodromo Brno gastierte, war Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) ein vielversprechender 25-Jähriger mit 10 Siegen auf seinem Konto. Einen WM-Titel hatte er noch nicht vorzuweisen. Am Samstag - sechs Jahre später - bot sich ein eindrucksvoller Kontrast: Der Kawasaki-Pilot fuhr ein perfektes Rennen, das er mit seinem sechsten Saisonsieg 2018 krönte. Weil es für Rea der 60. Sieg seiner Karriere ist, hat er nun in der ewigen Bestenliste der WorldSBK den legendären Carl Fogarty überholt und ist seinerseits der erfolgreichste Fahrer aller Zeiten.

 

Auf der längsten Strecke im Kalender war es nur passend, dass die Action länger anhielt als normal. Rea überholte Teamkollege Tom Sykes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) beim Start, doch Stürze von Jordi Torres (MV Agusta Reparto Corse) und Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Junior Team) sorgten für einen Abbruch mit der Roten Flagge und einen Neustart. Weil es in der Startaufstellung technische Probleme gab, musste sogar zweimal neu gestartet werden.

 

Im dritten Versuch klappte es. Die Renndistanz war inzwischen auf 16 Runden reduziert worden. Sykes verteidigte seine Position diesmal in Kurve 1, aber Rea ging nur ein paar Kurven später in Führung und begann sich abzusetzen. Dabei kam dem Nordire zu Gute, dass Marco Melandri (Aruba.it Racing – Ducati) und Alex Lowes (Pata Yamaha Official WorldSBK Team) Druck auf Sykes ausübten. Michael van der Mark (Pata Yamaha Official WorldSBK Team) mischte ebenfalls mit und tauschte im Zuge eines packenden Kampfs ein paar Mal die Positionen mit seinem Yamaha-Teamkollegen.

 

Rea kontrollierte das Rennen an der Spitze souverän. Er war der einzige Fahrer, dem Rundenzeiten unter der Zwei-Minuten-Marke gelangen. Damit hatte er stets einen Vorsprung von 4 bis 5 Sekunden auf seine schärfsten Verfolger. In der Weltmeisterschaft hat der Titelverteidiger dank seines sechsten Saisonsieges nun einen Vorsprung von 81 Punkten auf Chaz Davies (Aruba.it Racing – Ducati), der ein schwieriges Rennen auf Platz acht beendete und seine Titelchancen damit kleiner werden sah.

 

Hinter Spitzenreiter Rea schaffte es Melandri in Runde 4 endlich an Sykes vorbeizukommen und mit Platz 2 sein bestes Ergebnis seit dem Saisonauftakt einzufahren. In Brünn ist es für Melandri bereits der fünfte Podestplatz in der WorldSBK und ein fantastisches Comeback nach einem desaströsen Wochenende in Donington. Sykes wurde mit zwei Sekunden Rückstand auf den Italiener schließlich Dritter.

 

Die Yamaha-Piloten verpassten das Podest knapp, aber van der Mark hielt Lowes im Kampf um den vierten Platz knapp in Schach. Die beiden Teamkollegen werden in Rennen 2 am Sonntag aus der ersten Reihe starten und somit die Gelegenheit haben, ihr persönliches Duell fortzusetzen.

 

In einem packenden Kampf um Platz sechs setzte sich Eugene Laverty (Milwaukee Aprilia) durch und kehrte damit in die vorderen Bereiche der Ergebnislisten zurück. Er verwies seinen Teamkollegen Lorenzo Savadori (Milwaukee Aprilia), der Davies hinter sich hielt, auf den siebten Platz.

 

Leon Camier (Red Bull Honda World Superbike Team) fuhr ein weiteres Top-10-Ergebnis ein. Obwohl noch nicht wieder bei 100 Prozent Fitness angelangt, schaffte es der Brite auf den neunten Platz vor Toprak Razgatlioglu (Kawasaki Puccetti Racing), der als bester Satellitenfahrer die Top 10 komplettierte. Yonny Hernández (Team Pedercini Racing) stellte seine gute Form auf dem tschechischen Kurs mit Platz 11 unter Beweis. Für ihn war es das Comeback, nachdem er in Donington hatte zuschauen müssen.