28. Mai, 2018

Round 06 Prosecco DOC UK Round 25 - 27 May SSP Race

Cortese übernimmt mit Sieg in Donington die WM-Führung

Photos Martina&Mario wsbk.com

Der Kallio Racing Fahrer und Cluzel sind nach dem actiongeladenen Rennen die neuen Führenden in der WM
Sandro Cortese (Kallio Racing) holte den zweiten Sieg seiner FIM Supersport-Weltmeisterschaftskarriere mit einer coolen und kontrollierten Fahrt in seinem ersten Rennen in Donington Park seit neun Jahren. Der Deutsche schoss am Start auf den zweiten Platz und übernahm nach einem Drittel die Führung. Er behauptete sich in einem Dreikampf mit Jules Cluzel (NRT) und Raffaele De Rosa (MV Agusta Reparto Corse von Vamag), die Zweiter und Dritter wurden.
Beim Start des Rennens schoss Cluzel von der Pole-Position aus in Führung und hatte in Runde 1 einen Vorsprung von 0,7 Sekunden auf Cortese. Titelverteidiger Lucas Mahias (GRT Yamaha Official WorldSSP Team) fiel auf den vierten Platz zurück. De Rosa übernahm Platz drei.
Nachdem Hiraki Okubo (Kawasaki Puccetti Racing) 5 Runden vor Schluss ausfiel, führten zwei Dreierpakete das Rennen an. Cortese fand den Moment zum Angriff in Runde 8, sein einziges aggressives Manöver im 20 Runden langen Rennen. Der Deutsche fand am Coppice Corner eine Lücke, Cluzel ging weit, Cortese nahm die Innenlinie und rieb sich mit dem NRT-Fahrer die Schultern. Nach vorne drängend, gab es kein Halten für Cortese, der nun freie Bahn hatte.
De Rosa nutzte die Querelen der beiden, schloss die kleine Lücke und sorgte für eine spannende zweite Hälfte des Rennens. Sein Moment kam mit fünf Runden vor Schluss. Nach einem Fehler des Franzosen setzte sich de Rosa auf den zweiten Platz. Doch Cluzel schlug zurück, holte weitere 20 Punkte und bestätigte, dass er ein heißer Favorit für den Titel ist. De Rosa holte zum dritten Mal den dritten Platz in Folge, eine erstaunliche Leistung für MV Agusta in einem Yamaha-lastigen Spitzenfeld.
Dahinter tobte eine weitere atemberaubende Schlacht, in der sich die Beteiligten sicher mehr erhofft hatten. Randy Krummenacher (BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Team) gewann das Duell auf die harte Tour, überholte Mahias zuerst an der Old Hairpin, fiel 10 Runden später nach einer Schrecksekunde zurück, bevor er den Franzosen erneut mit einer Runde Vorsprung hinter sich ließ. Vierter bzw. Fünfter für das Paar, das nun auf den dritten und vierten Platz in der Meisterschaft liegt.
Federico Caricasulo (GRT Yamaha Official WorldSSP Team) kämpfte vom siebten Startplatz aus und fiel mit seinem sechsten Platz in Donington in der Meisterschaftswertung zurück.
Ayrton Badovini (MV Agusta Reparto Corse) war erster Verfolger der drei Dreiergrüppchen und wurde Siebter. Thomas Gradinger (NRT) kam als Achter ins Ziel. Sheridan Morais (Kawasaki Puccetti Racing), der in Donington sein Comeback feierte, schaffte es ebenfalls in die Top 10. Andrew Irwin (CIA Landlord Insurance Honda) wurde Zehnter.