13. Mai, 2018

Round 05 Pata Italian Round 11 - 13 May WSBK Race

Rea setzt sich in Imola durch und egalisiert Carl Fogartys Rekord

Photos Martina&Mario,wsbk.com

 

Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) gewann den zweiten Lauf im Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari di Imola und egalisierte in der MOTUL FIM Superbike World Championship Carl Fogartys Rekord der meisten Siege. Sieg Nummer 59 kam nach einem spannenden Duell mit Chaz Davies (Aruba.it Racing – Ducati) zustande. Davies konnte einige Attacken abwehren, musste sich aber schlussendlich doch mit Platz zwei zufrieden geben.Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati) hatte den besten Start und führte vor Davies. In Variante Bassa startete Davies einen Angriff und übernahm Ende der dritten Runde die Führung. Rea war bereits Dritter und wenige Kurven später ging er an Rinaldi vorbei.

Davies und Rea lieferten sich an der Spitze rundenlang ein Katz-und-Maus-Spiel. Zwischen den beiden Briten lag selten mehr als eine Zehntelsekunde. Rea studierte Davies einige Rundne lang und plante seine Manöver. In Runde zehn startete er in der Tamburello einen ersten Angriff. Doch er musste eine weite Linie wählen und Davies konnte kontern. Der zweite Angriff erfolgte in Tosa zwei Runden später. Es hätte nicht enger zugehen können. Davies konterte von innen und drängte Rea nach außen.

Beim dritten Versuch hatte Rea mehr Glück. In Variante Alta setzte sich der Weltmeister an die Spitze und setzte sich von Davies ab, der nicht kontern konnte. Bei der Zieldurchfahrt lag der Ducati-Pilot vier Sekunden zurück.

Hinter den beiden Spitzenfahrern kam Tom Sykes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) als dritter ins Ziel. Zum ersten Mal in der laufenden Saison standen drei Briten auf dem Podium. Sykes lieferte sich einen tollen Kampf mit Xavi Fores (Barni Racing Team) und setzte sich drei Runden vor Rennende durch.

Marco Melandri (Aruba.it Racing – Ducati) und Michael van der Mark (Pata Yamaha Official WorldSBK Team) kämpften ebenfalls um den finalen Platz auf dem Podium. In Runde zehn kollidierten die beiden Fahrer in Rivazza. Beide konnten das Rennen nicht fortsetzen.Jordi Torres (MV Agusta Reparto Corse) fuhr sein bestes Saisonergebnis ein und wurde Fünfter. Er startete aus Reihe vier. Einen Platz dahinter kam Alex Lowes (Pata Yamaha Official WorldSBK Team) ins Ziel. Mit Platz sechs egalisierte er sein bestes Ergebnis in Imola.

Rinaldi bestätigte Platz sieben aus dem ersten Lauf. Der Italiener konnte das Tempo vom Rennbeginn nicht halten und verlor einige Positionen. Er feierte aber sein bisher bestes Wochenende in der WorldSBK und ließ Toprak Razgatlioglu (Kawasaki Puccetti Racing) hinter sich, der ebenfalls sein bestes WorldSBK Ergebnis feierte.

Eugene Laverty (Milwaukee Aprilia) wurde Neunter. Leandro Mercado (Orelac Racing VerdNatura) komplettierte die Top 10 und feierte sein bestes Ergebnis in der laufenden Saison.