20. Apr, 2018

Motul Dutch Round 20 - 22 Apr

Van der Mark erfreut Heimfans mit Bestzeit

Photos Martina&Mario wsbk.com

Lokalmatador dank einer blitzsauberen Runde vor Melandri und Rinaldi

 

Michael van der Mark (Pata Yamaha Official WorldSBK Team) setzte sich am Freitag bei seinem Heimrennen der MOTUL FIM Superbike World Championship eindrucksvoll in Szene und fuhr zum Auftakt eines spannenden Rennwochenendes auf dem legendären TT Assen Circuit die schnellste Rundenzeit.

unterzeichnete seine Heimkehr mit der besten Runde am Freitag, als sich die MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft für ein aufregendes Rennwochenende auf dem legendären TT Assen Circuit erwärmte.

 

Der Niederländer hat in den letzten zwei Wochen immer wiederholt, dass er in Assen gewinnen will, und im dritten Freien Training ließ er diesen Worten Taten folgen. Nach einem vielversprechenden FP1 konnte van der Mark seine beste Runde weder in FP2 noch im ersten Teil der dritten Session verbessern. Weniger als drei Minuten vor Schluss gelang ihm dann aber eine tolle Runde, mit der er eine Viertelsekunde schneller als Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati) war. Der Italiener hatte sich im Laufe des Tages stetig verbessert und landete am Ende auf Rang zwei

 

Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Junior Team) fuhr in seinem zweiten WorldSBK-Lauf direkt in seine erste Superpole 2, mit der drittbesten Runde der kombinierten Trainings. Nachdem Rinaldi zunächst im ersten Sektor etwas schwächer war, fuhr er dort schließlich die beste Zeit des Tages und ging damit an Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) vorbei, der zuvor die ersten beiden Trainings und auch zu Beginn der dritten Session dominiert hatt

Rea, der heute auf der Strecke von Assen mehr Runden gefahren ist als jeder andere, landete mit seiner Rundenzeit aus FP2 auf Rang vier. Sein Teamkollege Tom Sykes (Kawasaki Racing Team), Zweiter im FP2, musste sich ebenfalls mit seiner Zeit vom zweiten Training zufrieden geben und beendete den Tag als Sechster. Zwischen den beiden war Alex Lowes (Pata Yamaha Official WorldSBK) als Fünfter.

 

Xavi Fores (Barni Racing Team) überwand seinen Ausfall in Aragon mit einer kontrollierten letzten Trainingseinheit, die letztlich für Rang sieben gut war. Direkt hinter ihm lag Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati), der über weite Strecken des FP3 außerhalb der Superpole 2 lag, sich aber mit der achtschnellsten Runde komfortabel qualifizierte.

 

Die letzten beiden Plätze in der morgigen Superpole 2 waren hart umkämpft: Lorenzo Savadori (Milwaukee Aprilia) nutzte das Tempo der Aprilia und blieb als Neunter unter 1:36 Minuten. Den Kampf um den zehnten Platz gewann Jordi Torres (MV Agusta Reparto Corse), der sich in FP3 zwar nicht verbesserte, mit seiner Zeit aus FP2 (Fünftbester in dieser Session) aber vor Loris Baz (GULF Althea BMW Racing Team) und Toprak Razgatlioglu (Kawasaki Puccetti Racing) lag.

 

Jake Gagne (Red Bull Honda World Superbike Team), nach dem Unfall von Leon Camier (Red Bull Honda World Superbike Team) in der vergangenen Woche der einzige Red Bull Fahrer an diesem Wochenende, schaffte es nach seinem Sturz im FP3 nicht, wurde aber für fit erklärt und sollte morgen in der Superpole 1 starten.Die WorldSBK startet morgen ab 10:30 Uhr mit der Tissot Superpole, später um 13:00 Uhr findet das erste Rennen der niederländischen WM-Station statt.