11. Jul, 2016

Kevin Schwantz (19.06.1964 in Paige, Texas)

Im Jahre 1986 nahm er erstmals an der WM in der Klasse bis 500ccm teil. Von Anfang an sorgte sein wilder Fahrstil für Aufsehen. Bis 1995 erreichte der Texaner 25 Siege und wurde 1993 Weltmeister in der 500-cm³-Klasse. Schwantz fuhr ausschließlich für das Suzuki-Werksteam.

Schwantz gilt als einer der beliebtesten Rennfahrer der Geschichte. Von ihm stammt der legendär gewordene Ausspruch über das Anbremsen vor Kurven: „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“. Seine Startnummer 34 wird ihm zu Ehren in der Königsklasse der Motorrad-Weltmeisterschaft nicht mehr vergeben.

Aktuell betreibt Kevin Schwantz in Texas die Kevin Schwantz Master-School, eine Motorradrennfahrerschule.

Im Juli 2013 kehrte Kevin Schwantz noch einmal auf die Rennpiste zurück und bestritt zusammen mit Yukio Kagayama und Noriyuki Haga das 8-Stunden-Rennen von Suzuka. Das Team startete auf Suzuki GSX-R1000 und belegte den dritten Rang.